Der 39jährige Engländer schlägt 281 Spieler und gewinnt den Titel und €670,800 Preisgeld.

thew

Bereits in den ersten 15 Minuten schieden 2 Spieler (Lawson und Allemann) aus. Und Manfred Hammer wurde als Nächster in den Zuschauerbereich geschickt. Er hielt 5-5 und wurde von Poleshchuk mit A-9 geschlagen, da sich ein Ass auf dem Board blicken ließ. Immerhin gab es 105,000 Euro Preisgeld für den Deutschen. Sicherlich ein kleines Trostplaster.

Mit nur noch 4 Spielern am FinalTable änderte sich der Spielfluss und die Chips wanderten zwischen den Teilnehmern hin und her. Es dauerte dementsprechend bis es dann zum Heads-Up zwischen Kalo und Thew kam. Es wurde weiterhin erbittert um den Turniersieg gekämpft und erst als Kalo mit A-5 all-in ging und von Thew mit A-8 gecalled wurde, war das Turnier entschieden.

quelle: cardplayer.com/pokernews.com