Kurz vor den Bracelet-Events nutzten die Highroller noch ein EPT-Event um £10,300 zu riskieren. Insgesamt 159 Spieler kauften sich ein. Carla Sabini konnte für das weibliche Geschlecht die Fahne bis zum vierten Platz tragen. Die Kanadierin war am letzten Tag noch Chipleaderin und musste erst auf den letzten Metern (oder Orbits) die Chipleader-Staffel an den späteren Sieger abgeben. Lavalle erwischte die Spielerin beim Bluff und konnte einen weiteren großen Pot von ihr einheimsen.

Mit David -Devilfish- Ulliot, Sorel Mizzi und Luca Pagano waren bekannte Namen an den Finaltisch gelangt. Allerdings gingen auf dem Weg zum Sieg dann doch die Chips aus.

Nachdem Mizzi per Coinflip auf Platz 3 den Stuhl räumen musste, spielten das Heads-Up Jason Lavalle und Simon Higgins. Lavalle hatte am Finaltag eine beachtliche Führung erspielt und lag mit furchterregender 18:1 Führung vorne. Mit nur 7 BB im Stack war Widerstand für Higgins fast zwecklos, dementsprechend schnell war der Zweikampf entschieden und Lavalle freute sich nach ca.5 Stunden Spielzeit über £350,000 Siegprämie.

So sah das Resultat nach dem Finale aus:

  1. Jason Lavallee (Kanada) – £357,700
  2. Simon Higgins (UK) – £242,330
  3. Sorel Mizzi (Kanada) – £161,560
  4. Carla Sabini (Kanada) – £132,320
  5. Tamer Kamel (UK) – £106,170
  6. David Ulliot (UK) – £82,315
  7. Luca Pagano (Italien) – £60,930
  8. Mark Teltscher (UK) – £44,775