Ein Highroller-Event gehört inzwischen zu den großen Pokerevents dazu. Dementsprechend war zum Main-Events der EPT Deauville ein €10,300 Turnier für die besser betuchte Klientel am Start.

Insgesamt kauften sich hier 85 Spieler ein und 14 Reloads sorgten für weitere Euros im Preispool.

Natürlich war das Feld prominent besetzt und viele Stars scheiterten bei der Stackverwaltung. So mussten u.a. Roberto Romanello, Dominik Nitsche, Steve O'Dwyer und Bertrand Grospellier mussten bereits am ersten Tag die Segel streichen. Immerhin schafften es mehr als 50 Spieler in die zweite Runde und dort ging es dann an das Eingemachte um die Finalisten zu ermitteln.

Leider gingen die letzten prominenten Namen auf dem Weg zum Finaltisch verloren. Weder Kevin MacPhee, Jonathan Duhamel  noch Vicky Coren schafften es in das Finale.

Die sechs Finalisten kamen am letzten Tag schnell zur Sache. Nach vier Stunden Spielzeit war der Drops gelutscht und mit Vojtech Ruzicka ein Sieger gefunden. Ruzicka konnte einen großen Pot gegen Chipleader Martin Jacobson gewinnen und übernahm damit das Ruder. Jacobson, der bereits den überwiegenden Teil des zweiten Turniertages führte, konnte sich von dem Schlag nicht mehr erholen und schied auf Platz 4 aus. Der Tscheche ließ auch im Heads-Up gegen Timothy Reilly nichts anbrennen. Die Spieler begegneten sich zwar auch in Sachen Chipstack auf Augenhöhe mit TT vs JJ ging dann aber Reilly's Stack zum größten Teil und letztlich auch das Finale verloren.

Am Ende gab es folgende Auszahlungen:

  1. Vojtech Ruzicka – €313,000
  2. Timothy Reilly – €180,000
  3. Alexandre Reard – €105,700
  4. Martin Jacobson – €83,200
  5. Bryn Kenney – €64,100
  6. Steven Silverman – €47,500