vilamouraDie 69 verbleibenden Spieler hatten die Geldränge schon zum Greifen nach. 13 Unglücksraben mussten aber noch mit leeren Händen nach Hause reisen.

Nachdem die Bubblephase überstanden war, spielte sich Martin Jacobson in Führung. Der 29jährige Brandon Cantu startete zwar mit einer Chipführung in den Tag und konnte seinen Stack in den ersten Orbits sogar ausbauen, hatte dann aber kein Kartenglück mehr.  Die letzten Chips verlor er mit AK vs 99 und beendete das Turnier enttäuscht auf dem 36. Platz (€8,381).

Ebenfalls auf der Strecke blieben Arnaud Mattern und Luca Pagano. In der nächsten Runde wird sich das 24-Mann starke Feld auf den Finaltisch reduzieren. Mal sehen ob der Lauf des aktuellen Chipleaders länger anhält.