Sonne und EPT locken die Spieler nach Portugal. In Zahlen: Für €5,000 bekam man einen Seat bei der EPT Vilamoura und vor dem Spiel konnte man bei 30Grad ordentlich Bräune tanken.

Am ersten Starttag kauften sich 181 Spieler in das Turnier ein und hofften auf gute Karten. PokerStars Pro Arnaud Mattern verspielte bereits in der ersten Stunde seinen halben Stack und startete mit den verbleibenden 15k Chips ein beeindruckendes Comeback. Am Ende des Tages war er unter den ersten Fünf in der Chip-Rangliste.

Annette Obrestad schied bereits am ersten Tag aus. Gleiches Schicksal ereilte Daniel Negranu, Bertrand Grospellier, Carlos Mortensen, Andy Black und Noah Boeken. Dario Minieri und Antonio Esfandiari zeigten das es besser geht und bauten den Stack stark aus.

Am Tag 1b war der Ansturm größer als erwartet. 203 Spieler verzichteten für acht Stunden auf das Sonnenbad und setzten im Casino alles auf die 2 (Hole)Cards. Nach Acht Blindlevel hatten noch 119 Spieler Chips zum eintüten.

Mit 384 Spielern im Turnier ist dies das größte Poker-Event in der Geschichte Portugals. Passend hierzu liegt der Preispool bei stolzen €1,862,400. Der Turniersieger wird einen Scheck über ca. 500k Euro erhalten.

Chancen auf den Jackpot haben u.a. David Williams, Sorel Mizzi, Liv Boeree, Brandon Cantu und Sebastian Ruthenberg. Gejagt wird der russische Chipleader Leonid Bilokiur der 161k Chips in die zweite Runde bringt.