Ein Belgier als Chipleader und die Geldränge in Sicht … so startete die dritte Runde des Pokerevents.

snowfestFür Sebastian Ruthenberg endete das Turnier vor dem Geld. Er riskierte seine Chips mit JJ und musste sich gegen AK des Gegners geschlagen geben. BubbleBoy wurde Pontus Khosravi. Er verlor mit AJ gegen 54 – immerhin, als Trostpflaster erhielt er einen Helikopterflug geschenkt.

Luca Pagano schaffte es zwar wieder einmal in's Geld … schied dann aber auf dem 51. Platz aus, nachdem der Großteil seines Stacks vorher mit 99 vs. A9 verloren ging. Auf seinen WPT-Titel wird der Pro also weiter warten müssen.

Als die 24 Spieler für den nächsten Tag gefunden waren, freute sich Giacomo Maisto über die erspielte Führung und mehr als 1,5 Millionen Chips. Sein Vorgänger Philip Meulyzer ist immerhin noch mit mehr als 700k an Chips im Verfolgerfeld. Etwas mehr Abstand zur Spitze aber reichlich Routine hat Alex Kravchenko (379k) … auf den darf man sicher noch Wetten platzieren …