Wie die Zeit vergeht – zum Jahresabschluss gastiert die EPT in Prag und lockt wieder viele Stars in die tschechische Hauptstadt.

Für ein Buy-In von 5,250 Euro darf man seinen Start-Stack an den Tisch bringen. 219 Spieler nutzten die Chance am ersten Starttag und registrierten sich, 117 schafften es schliesslich nach 8 Blindlevel in die 2. Runde.

Der erste Tag wurde vom französischen Team PokerStars-Pro Arnaud Mattern dominiert. Gleich zu Beginn des Turniers machte Mattern mit einem 4er-Pärchen einen Move indem den Gegner mehrfach reraiste (Sixbet). Nach erfolgreichem „Steal“ zeigte er eine Karte und der Tisch war auf Tilt. Chipleader war am Ende des Tages der Deutsche Mark Gork (169,200). Auch Florian Langmann startete anständig in das Event und baute seinen Chipstack aus – mit 108,700 Chips ist er in den Top Ten des Feldes gelandet. Ben Kang und Michael Keiner hatten weniger Kartenglück und beendeten das Turnier bereits früh.

Shaun Deeb der seinen Rückzug aus dem Turnierpoker bekannt gab, spielt seine letzten EPT-Turniere (Prag und anschließend noch in der Karibik). In diesem gab es kein Erfolgserlebnis, er schied mit einem OESD ohne Treffer am River aus. Besser wiederum lief es für Katja Thater, Sandra Naujoks und Marcel Luske. Die Pro's dürfen sich noch Hoffnungen auf den Titel machen.