Zwei Turniertage sind gespielt. Am Tag 1a registrierten sich 99 Spieler mit einem Buyin in Höhe von $6,744. Das relativ kleine Teilnehmerfeld wurde u.a. auf eine Zeitüberschneidung mit dem "Amsterdam Master Classics" zurückgeführt. Allerdings hielt sich auch am nächsten Tag der Zulauf in Grenzen und nur 118 weitere Spieler nahmen den Spielbetrieb auf. Insgesamt spielen also 217 Spieler und der Turniersieger erhält immerhin $465,445 Preisgeld.
Während am Tag 1A Johnny Lodden für Furore sorgte und sich u.a. mit Team PokerStars Pro Gavin Smith auseinandersetzen musste, waren am Tag 1b Roland de Wolfe, Sebastian Ruthenberg, Bertrand Grospellier, Katja Thater, Sorel Mizzi und Isabelle Mercier am Start. Ruthenberg sorgte für reichlich Action und fuhr mit dem Chipstack etwas Achterbahn – am Ende des Tages hatte die Luckbox aber einen Platz im oberen Feld sicher.
Insgesamt hatten sich 109 Spieler für den zweiten Turniertag qualifiziert und Chipleader war Roland de Wolfe. Der Tag begann recht turbulent und in den ersten 30 Minuten schieden bereits 15 Spieler aus – das Tempo wurde nahezu gehalten. Nachdem 2 Level gespielt waren hatten nur noch 62 Spieler Chips!
In dem Trubel erwischte es u.a. Katja Thater, Sebastian Ruthenberg, Gavin Griffin, Johnny Lodden, Bertrand Grospellier, Johannes Strassmann, Markus Golser und Luca Pagano.
Dr Russe Sergey Shcherbatskiy, der sich online qualifizierte und sein erstes Live-Turnier spielt, ist Chipleader und Dario Minieri ist ihm dicht auf den Fersen. Für Deutschland hält Nico Behling noch in den Top Ten die Fahne hoch.