Durch die Änderungen im Turnierplan der EPT gibt es in London in diesem Jahr zwei Events. Im März besuchten die Spieler die Metropole im Rahmen der 9. Saison, nun wird die 10. Saison gespielt.

In Sachen Nachfrage kann die EPT – wie üblich – das Niveau halten. An beiden Starttagen des Main-Events herrschte Trubel im Pokersaal und am Ende addierten sich die Buy-Ins von 598 Teilnehmern. Das Preisgeld konnte allerdings noch nicht genau beziffert werden, denn auch am Tag 2 des Turniers dürfen sich die Spieler im Rahmen der Late-Registration in das Geschehen einkaufen.

Während Spieler wie Vanessa Selbst, Martin Finger, Chris Moneymaker, Joe Cada, Bertrand Grospellier und Johannes Strassmann auf der Strecke blieben, sind David (Devilfish) Ulliot, Vanessa Rousso, Daniel Negreanu, Liv Boeree, Barry Greenstein und auch John Juanda in der zweiten Runde dabei.

Insgesamt werden 335 Spieler den zweiten Tag beginnen und mit Dhru Patel und Maximilian Senft sind zwei eher unbekannte Namen die Führenden. Senft hatte das Glück mit AK gegen AA zu bestehen und konnte mit dem Riesenpot seinen Stack bauen. Hoffentlich ist das Glückskontingent des Österreichers damit nicht erschöpft.