Die zweite Runde ist gespielt. Leider konnte sich kein Deutscher für den dritten Turniertag qualifizieren.

Dabei lief es für Sebastian Ruthenberg zu Beginn weiter sehr gut. Er baute seinen Chipstack auf über 200,000 aus aber dann ging es bergab. Nach einem verlorenen Coinflip für 100k und einem großen Pot mit AJ vs AK waren nur noch 53,000 Chips übrig. Die letzte Munition verlor de sympathische Hamburger ebenfalls mit AJ gegen 77 von Peter Eastgate. Während sich Ruthenberg in die Freizeit verabschiedete startete Eastgate durch.

Im Heimatland den dritten Tag mit 302k Chips zu beginnen ist schon eine schöne Sache. Johnny Lodden und Luca Pagano teilten Ruthenbergs Schicksal und verabschiedeten sich in die Zuschauerränge. Dort konnten Sie Zeit mit Dario Minieri, Arnaud Mattern und dem Vorjahressieger Jens Kyllönen verbringen – diese Spieler hatten ebenfalls alle Chips verspielt.

79 Spieler schafften es in den Tag 3. Chipleader ist dre Ungar Csaba Toth (540k). Im Verfolgerfeld tummeln sich Eastgate, Obrestad, Elky und auch Juha Helppi. Das könnte ein interessanter Finaltable werden. Hier das Führungsfeld im Überblick:

1. Csaba Toth – Ungarn– 561,900
2. Fabian Gentile – Belgien– 413,300
3. Stig Rossen – Dänemark– 411,200
4. Kristoffer Thorsson – Sschweden – 380,400
5. Roberto Romanello – UK – 349,200
6. Ricky Fohrenbach – USA – 337,600
7. Henrik Junker – Dänemark- 307,200
8. Thomas Froslev – Dänemark– 306,400
9. Peter Eastgate – Dänemark– 302,000