Die zweite Runde wurde von 527 Spielern eröffnet und es dauerte nicht lange bis die ersten Köpfe rollten. Am Ende hielten nur noch 138 „Überlebende“ Chips in den Händen. In der ersten Eliminierungswelle erwischte es u.a. Ivan Demidov, Dario Minieri, Noah Boeken, Bertrand Grospellier, Chad Brown und Peter Eastgate. Mit Andy Bloch, Victor Ramdin, Andy Black, Daniel Negreanu und Chris Ferguson erwischte es noch weitere prominente Spieler.

Für Annette Obrestad lief es dafür perfekt, die Norwegerin brachte sich mit 671,500 in Position. Dicht auf den Fersen ist übrigens mit Johannes Strassmann auch ein deutscher Spieler der sich insgesamt 495,000 Chips erspielt. Als Chipleader in die nächste Runde schaffte es der Holländer Marc Naalden.

In der nächsten Runde platzte dann die Bubble und die Spielerzahl reduzierte sich auf 31.  Obrestadt musste am dritten Turniertag ordentlich Federn lassen und schaffte es nur mit Mühe in's nächste Level immerhin konnte Sie nach einer Shortstack-Phase den Stack erneut auf über 600k aufbauen. Sandra Naujoks und Sebastian Ruthenberg mussten leider auf den Plätzen 34 + 36 die Segel streichen. Dafür blieben Johannes Strassman und George – der Schal – Danzer  im Rennen. Ebenfalls „gebustet“ sind Sorel Mizzi, Joe Hachem, Lee Nelson, Ilari Sahamies und Isabelle Mercier.

Hier die Top-Ten nach dem dritten Spieltag:

Matthew Woodward (USA) — 2,726,000
Ludovic Lacay (Frankreich) — 2,235,000
Marc Naalden (Holland) — 1,770,000
Johannes Strassmann (Deutschland) — 1,612,000
Steven Silverman (USA) — 1,509,000
Peter Traply (Ungarn) — 1,449,000
Bart Spijkers (Holland) — 1,377,000
Grayson Physioc (USA) — 1,340,000
Grigory Zima (Russland) — 1,313,000
Alexander Morozov (Russland) — 1,202,000