Am ersten Tag setzten sich im elitären Monte Carlo 271 Spieler an die Tische und hofften auf einen guten Lauf im Main-Event.  Im Vergleich zum Vorjahr gab es erneut einen leichten Rückgang (302 Spieler).

Zum Feierabend hatten noch 165 Spieler Chips vor sich und neben Phil Ivey schafften es auch Freddy Deeb, Scott Seiver, JP Kelly, Joe Cada und Sam Tricket in die nächste Runde.

David Sands führt zwar die „Prominentencrew“ mit 160k im Stack an … für die Gesamtführung hat der gute Lauf allerdings nicht gereicht. Chipleader ist der Tscheche Martin Kabrhel der 167k Chips anhäufte.

EPT-Highroller 2012

bonomoFür schlappe 100,000 Euro gab es einen Stack und Seat im „Haifischbecken“ der Highroller.  Eugene Katachalov schied am zweiten Tag des Turniers auf dem achten Platz aus und verpasste damit die Mindestprämie in Höhe von 310,000 Euro. Bubbleboy wurde kurz darauf Jonathan Duhamel und die verbleibenden sechs Spieler hatten das Buy-In immerhin mehr als verdreifacht und bliesen zur  Attacke auf das große Geld.

Justin Bonomo gab am Finaltisch dann Gas und zeigte eine Top-Hand nach der anderen. Zuerst eliminierte er Daniel Negreanu per Coinflip (TT vs AKs) und übernahm damit die Chipführung. Die Zuschauer wurden neugierig als Kagawa mit einer „Four-Bet“ All-In ging und Tobias Reinkemeier seine Chips als „Five-Bet“ ebenfalls alle in die Mitte brachte. Bis dahin zwar spannend aber nicht ungewöhnlich gab es ein Raunen als Justin Bonomo trotz dieser Action vor ihm statt fold call sagte. Reinkemeier und Bonomo zeigten beide J-J während Kagawa mit KQo mit zwei Overcards mehr Equity als erwartet hatte. Das Board half keinem der Spieler – Kagawa ging während der Pot für die anderen beiden Pro‘s geteilt wurde.

Auf dem vierten Platz erwischte Bonomo dann Antonius und hielt mehr als die Hälfte der Chips. Grospellier versuchte es mit einem aggressivem Move – traf seinen Draw aber nicht und der Amerikaner sammelte auch die Chips des Franzosen ein.

Reinkemeier  der mit einem 1:6 Rückstand in das Heads-Up startete, riskierte seine Chips mit 44 vs AQ. Bonomo (Bild) bekam Hilfe vom Board und freute sich über Sieg und Prämie. Apropos … die Prämie durfte sich für alle Beteiligten sehen lassen …  hier der Überblick:

  1. Justin Bonomo – €1,640,000
  2. Tobias Reinkemeier – €1,060,000
  3. Bertrand Grospellier – €621,000
  4. Patrik Antonius – €443,000
  5. Masa Kagawa – €354,500
  6. Daniel Negreanu – €310,000