Die European Poker Tour startet sehr gut in die neue Saison. Neben der Rekordmarke in Sachen Teilnehmerzahl freuen sich die Organisatoren über einen prominent besetzten Finaltisch.

Ilari Sahamies konnte auch am dritten Turniertag seinen guten Lauf fortsetzen – am Ende summierten sich seine Chips auf 1,269,000. Nur zwei Spieler konnten dieses Ergebnis übertrumpfen (Antonin Duda und Samuel Rodriguez). Der Tscheche Duda führte das Feld der 61 restlichen Teilnehmer in die vierte Runde.

Während John Juanda, Leo Margets und Roberto Romanello im Feld verblieben, schieden Barry Greenstein, Sebastian Ruthenberg, Theo Jorgensen und Daniel Negreanu am Tag 3 aus.

Die vierte Runde durfte mit kurz und heftig überschrieben werden. Nach sechs Spielstunden hatten die großen Stacks den Tag überstanden. Samuel Rodriguez konnte den Pro‘s eine Nase  ziehen. Der 25jährige Amateur aus Barcelona hatte das Kartenglück auf seiner Seite und erspielte sich die Führung mit 5,3 Millionen Chips.

Tag 5 sollten dann nur noch 24 verbleibende Spieler erleben. Mit Roberto Romanello blieb gleich zu Beginn ein prominenter Spieler auf der Strecke. Bubbleboy für den Finaltisch wurde nach mehrstündigen Kampf mit Ole Schemion der letzte deutsche Spieler. Sahamies gewann die letzte Hand und hatte bereits in den Orbits zuvor manchen Pot eingestrichen. Zum Feierabend tütete der Highroller knapp 8 Millionen Chips ein. Damit ist er als Chipleader für den letzten Tag natürlich der Favorit. John Juanda hat zwar nur 1,89 Millionen vor sich … aber der turniererfahrene Pro sollte nicht unterschätzt werden. Wer die unten aufgeführten Spieler im Finale live verfolgen will, klickt hier:  EPT-Live

  1. Ilari Sahamies – 7,885,000
  2. Samuel Rodriguez – 6,450,000
  3. Anaras Alekberovas – 4,430,000
  4. Mikalai Pobal – 4,410,00
  5. Antonin Duda – 3,445,000
  6. Sinel Anton – 2,355,000
  7. John Juanda – 1,890,000
  8. Joni Jouhkimainen – 1,510,000