Am zweiten Tag reduzierte sich die Teilnehmerzahl von 400 auf 112 nach Tag 3 sind noch 24 Spieler im Rennen.

Der Amerikaner Bryn Kenney pushte seinen Stack von 96k auf 693k und war damit der Chipleader. Bubbleboy wurde Koen de Vissche und alle anderen Spieler freuten sich über mindestens €7,500 Preisgeld.

Auch zu Beginn des dritten Tages gab der sehr aggressive Kenney Gas und baute seinen Stack in den ersten Orbits weiter aus. Die großen Pokerturniere gewinnt man allerdings nicht im Sprint. Diese Erfahrung machte der junge Pro in den weiteren Stunden und verspielte am frühen Abend mit einem Bluff seine letzten Chips.

ElkY, der schon als Ausgeschieden durch die Presse geisterte, konnte seinen Shortstack mehrfach doppeln. Für die nächste Runde reichte das Kartenglück dann doch nicht … auf Platz 19 war Schluss. Carlos Mortensen wird ebenfalls den Finaltisch verpassen. In der zweiten und dritten Runde gingen diverse weitere Pro's verloren. U.a. Liv Boeree, Marcel Luske und Johnny Jodden.

Chipleader der letzten 24 ist ein junger Mann aus DeutschEland mit dem klangvollen Namen Giuseppe Pantaleo. Nachdem er mit KK einen Monsterpot gewann, war er kaum zu stoppen und baute seinen Stack auf 2,3 Millionen Chips aus. 20,000 Euro Prämie hat er wie alle anderen Überlebenden des dritten Tages bereits sicher … als Chipleader träumt man sicher von mehr – drücken wir also die Daumen.

Hier die Top Ten im Überblick:

  1. Giuseppe Pantaleo – 2,309,000
  2. Alessandro Longobardi – 1,863,000
  3. Thor Stang – 1,447,000
  4. Luis Rufas – 1,429,000
  5. Jose Luis Navarro Giner – 1,362,000
  6. Ognjen Sekularac – 1,333,000
  7. Francesco Notaro – 1,167,000
  8. Jorge Lores – 1,131,000
  9. Marco Bognanni – 1,131,000
  10. Jesus Cortes Lizano – 915,000