24 Spieler schafften es durch die dritte Runde und hoffen nun auf das große Finale.

Die 141 Starter versuchten die Bubblephase des Turniers mit unterschiedlichen Taktiken zum Vorteil zu nutzen – das ging natürlich nicht immer gut. Bubbleboy wurde schließlich Jeff Hakim der seine Chips mit AJ riskierte und sich gegen 84o geschlagen geben musste (eine 8 auf dem Flop belohnte den loosen Call). Eugene Katchalov konnte  sich im Tagesverlauf in Szene setzen und in‘s obere Feld spielen. Damit dürfte der Pro einer der Titelfavoriten in diesem Jahr sein. Martin Schleich konnte sich zwar nicht in der Top-Gruppe halten, hat aber immerhin 536k Chips und alle Chancen am Tag 4 nochmals durchzustarten. Der Chipleader Xavier Carruggi ließ ebenfalls Federn und rettete sich mit 542k Chips in die nächste Runde.

Boris Becker schaffte es in die Geldränge schied nach der Bubble dann aber früh aus (97.). Ebenfalls draussen: Vanessa Selbst, Benny Spindler, Victor Ramdin und Alex Kravchenko. Die Runde 4 wird Bartolome Gomila Romera mit 2,547 Chips im Stack als Führender beginnen. An diesem Tag werden die Finalisten ermittelt … der große Zahltag naht also.