Nur 141 durften nach dem zweiten Tag noch Chips in die Tüte packen und auf einen großen Zahltag hoffen. Als Chipleader startete Guillaurme Darcourt und er konnte seine Leistung ebenso wie der im vorderen Feld gestartete Martin Schleich bestätigen. Mit 453k bzw. 380k Chips blieben beide Spieler bis zum Schluss in den Top Ten vertreten.

Mit Xaiver Joseph Carruggi hatte wieder ein Franzose den erfolgreichsten Tag. 577k Chips reichten um als Chipleader den dritten Tag beginnen zu dürfen. Boris Becker schaffte es mit 54k Chips in die nächste Runde. Bei Blinds von 2k/4k muss der PokerStars-Pro aber schon bald die Hosen runterlassen. Damit dürfte die nächste Runde gleich zu Beginn interessant werden … die Geldränge (120 Plätze) nähern sich und die Shortstacks geraten durch die Blinds unter Druck. Mit Ivan Demidov ist ein weiterer Pokerstars-Pro mit kleinem Stack unterwegs … mal sehen wer die richtige Taktik wählt und das Glück zur rechten Zeit an seiner Seite hat.

Etwas gelassener können u.a. Alexander Kravchenko, Eugene Katchalov und Victor Ramdin starten. Die Pro's haben durch den größeren Stack etwas mehr Handlungsspielraum. Mit Vanessa Selbst ist eine sehr aggressive Turnierspielerin in den Top-Ten vertreten. Mit 364k Chips im Stack hat die junge Amerikanerin alle Möglichkeiten den Tisch bzw. die Gegner unter Druck zu setzen.

Ausgeschieden sind u.a. Daniel Cates, Sebastian Ruthenberg, Jason Mercier, Luca Pagano, Ville Wahlbeck und Jonathan Duhamel.