Da waren es nur noch 8!

Im verbleibenden Feld (23 Spieler) machten sich fünf EPT-Champions Hoffnungen auf einen zweiten EPT-Titel. Aber Jan Bobuli, Roland de Wolfe, Bertrand Grospellier, Jens Kyllonen und Mike McDonald schafften es nicht in die letzte Turnierphase.  Mit Joram Volklein schied auf dem 20. Platz auch der letzte deutsche Teinnehmer aus (€26,000 Preisgeld).

Nach ca. zehn Stunden Spielzeit standen die Finalisten des Events fest:

Carter Phillips: 4,377,000
Marc Goodwin: 3,072,000
Matt Lapossie: 2,938,000
Asa Smith: 1,376,000
Georgios Kapalas: 818,000
Toni Ojala: 750,000
Santiago Terrazas Ambite: 542,000
Mihai Manole: 406,000