Der Tourstopp in Barcelona darf als voller Erfolg verbucht werden. Der Spielerzuspruch führte zu einigen neuen Rekordwerten und auch das abschließende 10k-Event reihte sich in diese Geschichte ein.

393 Entries sind die neue Bestmarke für ein EPT-Event in dieser Preisklasse. Im Preispool landeten damit über 3,8 Millionen Euro und im großen Teilnehmerfeld konnte man im Pulk diversen bekannten Spielern bei der Arbeit zusehen.

Jason Mercier und Dan Smith kamen gut aus den Startlöchern, Chipleader war nach den ersten Orbits allerdings der Brite Stephen Chidwick. Trotz hohem Eintrittsgeld war das Event kurz und knackig konzipiert. Bereits nach dem zweiten Tag war das Feld auf 21 Teilnehmer geschrumpft und das Finale in Sicht. Sämtliche Spieler aus Deutschland blieben leider schon in der zweiten Runde auf der Strecke, in Führung spielte sich der Aussie-Millions-Gewinner Ami Barer. Dem Kanadier waren mit Ismail Erkenov und Dmitry Yurasov zwei Russen dicht auf den Fersen. Mit Mercier und Juha Helppi waren auch prominentere Namen noch im Feld.

Der letzte Tag begann mit hohem Tempo und die ersten Stühle wurden schnell frei, dann begann das Taktieren und über Stunden wurden sämtliche Stacks verteidigt. Den spannendsten Verlauf erlebte Jason Mercier. Dieser kämpfte sich an den letzten Tisch, war hier schon als Shortstack fast abgeschrieben und schaffte ein Comeback. Erst im Heads-Up gab sich der Amerikaner geschlagen.
Hier traf er auf den Weißrussen und späteren Turniersieger Ihar Soika und verlor seine Chips im Coinflip 66 vs A9. Soika hatte über den ganzen Tag vorne gelegen, allerdings in Sachen Stacksize etwas geschwächelt, als nur noch vier Spieler am Tisch waren. Als er Erkanov aus dem Spiel nahm und dessen Chipstack vor sich aufbauen durfte, war er allerdings wieder dominierend und konnte das Turnier trotz starker Konkurrenz für sich entscheiden.

Das Ergebnis im Überblick:

1. Ihar Soika – €747,200
2. Jason Mercier – €473,500
3. Ismail Erkanov – €342,400
4. Ami Barer – €276,900
5. Benjamin Pollak – €219,000
6. Marc-Andre Ladouceur – €168,600