Aus einem $800 PokerStars-Satellite hat der 23jährige Amerikaner nun £850,000 gemacht.

Der in Las Vegas lebende Gustavson musste sich im Heads-Up gegen den WSOP-Main-Event Champion Peter Eastgate durchsetzen und blieb auch bis zum Titelgewinn cool.

Eastgate ist zwar etwas enttäuscht aber mit mit über einer halben Million Pfund Trostgeld hielt sich die Trauer in Grenzen.

Gustavson ging als Chipleader in das Finale und auch in’s Heads-Up. Der Zweikampf war bereits nach 7 Händen entscheiden. Nach der Gewinn der Borgata Summer Open konnte der Amerikaner bereits das zweite Live-Event gewinnen. Und auch Online hat es im Sunday Warm-Up schon für $135,010 Preisgeld gereicht.

Bester Deutscher im Event wurde Nikolai Senninger der sich mit seinem Plüsch-Glücksbringer auf den 3. Platz spielte.

Hier das Ergebnis inkl. Preisgeld:

1. Aaron Gustavson – £850,000
2. Peter Eastgate – £530,000
3. Nikolai Senninger – £285,000
4. Martin Gudvangen – £227,000
5. Dominic Cullen – £173,000
6. Rui Milhomens – £124,000
7. Raymond Wu – £87,000
8. Karim Bennani – £50,100