Die Garden City Group hat nach langer Zeit die Überweisungen getätigt. Da das Geld von PokerStars im Rahmen des Full-Tilt-Verkaufs schon seit geraumer Zeit zur Verfügung stand, wunderten sich die Betroffenen bereits über die träge Auftragserledigung durch die GCG.

Nach drei Jahren freuen sich die zwischenzeitlich gefrusteten Full-Tilt-Kunden nun über das erhaltene Geld. Knapp 80 Millionen Dollar wurden an ca. 28,000 ehemalige US-Kunden ausgezahlt und die Spieler bestätigten den Geldeingang durch zahlreiche Tweets.

In den Tweets wurde oftmals PokerStars gedankt, der Marktführer hatte die Lösung durch den Aufkauf des Ex-Konkurrenten und die bereitwillige Übernahme der „Verbindlichkeiten“ ($184 Mio) erst möglich gemacht.

Besonders erfreut dürften Blair Hinkle und Daniel Cates sein. Cates hatte in 2008 einen immensen Upswing an den Highroller-Tischen gestartet und mehr als $7,6 Millionen an den Full-Tilt-Tischen gewonnen. Davon wurde beim Shutdown ein großer Teil eingefroren … der „Jungleman12“ dürfte damit zu den größten Nutznießern gehören.

Blair Hinkle zählte 2011 wohl zu den größten Pechvögeln. Einige Wochen vor dem Shutdown gewann der amerikanische Pro das FTOPS-Main-Event und kassierte über eine Million an Preisgeld. Nur zur Auszahlung kam es nicht mehr, nach 3 Jahren gibt es für den jungen Mann aus Missouri endlich ein Happy End, da dürften die Sektkorken bzw. Bierdeckel geknallt haben.