undergroundDie neue Pokershow mit Phil Laak und seinem Pokerkumpel Antonio Esfandiari ist bereits nach der ersten Folge abgesetzt worden.

Unter dem Titel „Underground Poker“ wollten die beiden Profis in verschiedenen Städten der USA private Pokerrunden besuchen. Dabei sollten glamouröse Highstakes-Partien besucht werden aber auch in dunkle Hinterzimmer wollten die Strahlemänner mit den Kameras „eindringen. Offiziell sollten die Sendungen nicht geskriptet werden … ob man dem Glauben schenken sollte, sei dahingestellt.

Die erste Folge wurde in New Orleans abgedreht und inzwischen auf dem Discovery Channel ausgestrahlt. Die Quote und evtl. auch der Unterhaltungswert blieben aber hinter den Erwartungen des Senders zurück. Auf weitere Episoden haben die Veranstalter deshalb verzichtet.

Esfandiari bestätigte das Ende der Show bereits über seinen Twitteraccount. Er ist allerdings der Meinung, dass die Sendung Potenzial hat, und ist sich sicher, dass er und Laak sich auch in Sachen Präsentation noch steigern könnten. Er hofft deshalb auf einen anderen Sender und etwas mehr Zeit um das Format zu entwickeln.