Full Tilt „next generation“?

Pocket Kings stellt zum Monatsende neue Mitarbeiter ein und scheinbar finden Testläufe der Tilt-Server statt. Zumindest wurde Traffic auf der Website registriert und per Screenies dokumentiert. Für Anfang Mai ist außerdem eine Anhörung zum Lizensierungsverfahren bei der Alderney Gambling Control Commission angesetzt. Hinter den Kulissen wird also weiter an einem Neustart gearbeitet … sollten die eingefrorenen Gelder tatsächlich wieder in den Pokerkreislauf gelangen?

Amarillo Slim in der Finalpflege

Der Poker-Haudegen liegt in einem Hospiz und sein Zustand verschlechtert sich zusehends. Da Amarillo Slim im Jahr 2003 eine Bewährungsstrafe wegen sexueller Belästigung eines Kindes erhielt, wird in den Pokerforen grenzwertig auf den alten Mann eingedroschen. Sein langjähriger Pokerfreund Doyle Brunson hat sich inzwischen per Blog gemeldet und ist von der Unschuld des Verurteilten überzeugt. Lt. Aussage von Amarillo Slim hatte er lediglich versehentlich beim Schaltvorgang im Auto das Bein seiner 12jährigen Enkelin berührt. Leider hätte er dieses Versehen mit einem dummen Spruch begleitet („ich wette, das fühlt sich gut an“).  Nachdem er sich schuldig bekannte, gab es 2 Jahre auf Bewährung und eine Geldstrafe ($4,000) – hierdurch blieb ihm ein langes Verfahren und eine drohende Haftstrafe erspart. Der Ruf allerdings war ruiniert. Daran ändert offensichtlich auch nicht, dass die Mutter des Kindes inzwischen eine Unschuldsvermutung unterzeichnete. Auch wenn der alte Doyle Brunson zu loyal scheint (sh. Howard Lederer Blogeintrag), keiner wird dabei gewesen sein und kann ein Urteil vertreten.

PokerStars vs. Pokertableratings

PokerStars hat der ungeliebten Firma PTR vor einigen Tagen eine Unterlassungsaufforderung zugestellt. Der Marktführer weist daraufhin, dass PTR gegen die geltenden Bestimmungen von Stars verstoßen. Die Firma bietet zahlenden Kunden Daten über Spieler an. Zum Angebot gehören Spieleranalysen, Statistiken und Handhistories die von den Verantwortlichen gesammelt und weiterverkauft werden.

Bei den TrackingTools erlaubt PokerStars lediglich Daten die der Spieler selbst gesammelt hat. Datamining oder Zukauf von Informationen stellt eine illegale Vorteilsnahme dar und ist untersagt. Lee Jones (PokerStars) wies daraufhin, dass ein Team von Anwälten zur Verfügung stünde um weitere Schritte einzuleiten.

PTR sieht sich zwar weiter im Recht, will sich aber wohl nicht auf eine riskante Auseinandersetzung mit dem Online-Giganten einlassen. Inzwischen wurden die Daten der PokerStars-Spieler aus dem Angebot entfernt. PTR sieht sich in der Außendarstellung weniger als Datensammler/-händler – vielmehr weisen die Betreiber auf die Kontrollmöglichkeiten hin. In den vergangenen Jahren konnten mit Hilfe der umfangreichen Daten einige Betrügereien aufgedeckt werden.

EPT – Tag 3

Sieger des dritten Tages war Marc Wright. Dem Briten gelang in dieser Runde einfach alles und er türmte 2,4 Millionen Chips vor sich – damit ist er Chipleader der verbliebenen 24 Spieler. Der Tscheche Tomas Cibak hielt gut mit und liegt mit 2,3 Millionen Chips in Lauerstellung.

Kevin MacPhee spielte sich mit 430k durch den Tag und der zu Beginn führende Andy Wigg verwaltete seinen Stack und tütete mit 973k immerhin mehr als zu Tagesbeginn ein. 78 Spieler schieden im Laufe des Tages aus und in diesem Feld waren auch Vanessa Selbst, Jan Heitmann und JP Kelly.