Phil Ivey

Der weiter an seinem Online-Angebot arbeitet. Die Seite ist zwar immer noch nicht in Betrieb aber der Ivey sammelt fleißig weiter Leute für sein Team. Inzwischen gehören bereits 21 Vertragsspieler zum Aufgebot.

Als weitere Coaches wurden nun Jackie Glazier, Griffin Benger und Christian Harder verpflichtet.

Griffin Benger hat Online knapp 4 Millionen Dollar erspielt. Harder die gleiche Summe allerdings in Live-Turnieren. Jackie Glazier hat in Australien einen hohen Bekanntheitsgrad. Die Spielerin erspielte über die letzten Jahre gute Ergebnisse und konnte auch schon die 1 Million-Dollar-Grenze mit Prämien überschreiten.

Die Aussie Millions. Auch ohne Full Tilt als Partner gehören die Aussie Millions in Melbourne zu den Turnierhighlights des Jahres. Inzwischen ist mit Betfair ein neuer Sponsor an Bord und die Prominenz hat sich im Crown Casino eingefunden. Mehr als zwei Wochen wird um die Chips gekämpft. Besondere Aufmerksamkeit gilt natürlich den AU$100k und AU$250k Highroller-Events sowie dem AU$10k Main-Event.

Beim Main-Event darf man mit einem großen Ansturm rechnen, die Verantwortlichen haben für dieses Turnier in diesem Jahr drei Starttage vorgesehen.

PartyPoker ändert ab März das VIP-Programm. Die Verantwortlichen wollen den Fokus weiter in Richtung Freizeitspieler verschieben und verzichten deshalb ab Ende März auf den „Palladium-Elite-Status“. Diesen Rang konnten sich Vielspieler „grinden“ um ein Rakeback von teilweise über 60% zu erhalten. Auch die für Hardcore-Grinder vorgesehenen Bonuszahlungen in Höhe von $20k, $75k und $50k (Insta-Cash) entfallen. Die hierfür vorgesehenen Budgets werden die Verantwortlichen für Benefits an anderer Stelle investieren, um möglichst viele Neukunden zu gewinnen. PartyPoker wird den zweiten Platz im Anbieter-Ranking also nicht tatenlos an Full Tilt abgeben 🙂

PokerStars

Für die Turnierspieler mit knappem Zeitbudget und Lust auf Action gibt es noch bis zum 27. Januar die TCOOP zum austoben. PokerStars hat einen abwechslungsreichen Spielplan zusammengestellt und sämtliche Varianten werden im Turbo-Modus absolviert. Die Geldränge sind also schnell erreicht wenn … man dabei ist und das nötige Kartenglück gepachtet hat. Am Ende der Series gibt es mit einem $2,100 Highroller-Turbo-Turnier und dem $700 Main-Event (mit garantiertem Preispool von 2 Millionen Dollar) zwei nette Sahnehäubchen. Für diese Events sollte man vielleicht mal in der Lobby nach passenden Satellites Ausschau halten?