Twitch boomt und das Angebot für Pokerfans wächst weiter. Jason Somerville streamt inzwischen unter der Flagge von PokerStars und bricht dabei Rekorde. Der 27-jährige Pro fühlt sich eindeutig wohl und bietet nicht nur gute Unterhaltung, sondern spielt auch erfolgreiche Sessions mit bis zu 24.000 Zuschauern im Schlepptau.

Das wundert den Ottonormalverbraucher, da sich die Profis mit nur geringem Zeitverzug in Sachen Spielweise outen. Die streamenden Spieler wiederum berichten davon, dass erfolgreiches Pokern von taktischen Spielanpassungen lebe und der Stream sie daran erinnere und sogar helfe, sich zu fokussieren. Mit tausenden von Zuschauern bleibt man am Ball und wird nicht zur stumpfen Klickmaschine.

Für den deutschsprachigen Raum hält zurzeit Felix Schneiders (ebenfalls Team PokerStars) die Fahne hoch. Unterstützung naht allerdings durch George Danzer. Dieser hatte bereits in 2014 erste Streamingversuche gestartet und kehrt nach erfolgreichen Live-Turnieren (3 Bracelets) an die virtuellen Tische zurück. Danzer wird mit verschiedenen Formaten „auf Sendung“ gehen. Neben Turnieren werden auch Mixed-Game-Sessions dabei sein … hier wird der interessierte Zuschauer vermutlich einiges Wissenswertes geboten bekommen.