Nachdem sich die Coaches Dusty Schmidt und Matt Bolt wg. „Differenzen“ von Stoxpoker trennten, ist nun der Gründer Nick Grudzien zurückgetreten.

Der unter dem Nick „Stoxtrader“ bekannte Pro wurde mit immer neuen Vorwürfen konfrontiert. Im zugehörigen Twoplustwo-Thread äußerten sich auch prominente Spieler wie Tom Dwan und AE Jones zu den Erlebnissen mit Stox. Grudzien soll auf den Pokerseiten mit verschiedenen Accounts gearbeitet haben (u.a. Stoxtrader und 40putts). Neben Shortstacking und Ratholing (=mit Gewinn vom Tisch gehen und mit kleinerem Buy-In zurückkehren) gab es auch Gerüchte über „Kollusion“ (Absprachen mit anderen beteiligten Spielern am Tisch).

Stox hat sich dem Druck der Pokercommuntiy inzwischen gebeugt, er veröffentlichte seine Shortstack-Statistiken und trat bei Stoxpoker zurück. Der ehemalige Coach Jason Ho hatte vor einigen Wochen schon für negative Schlagzeilen gesorgt weil er Gelder von Mitgliedern der Stoxseite veruntreute … ob sich die Seite nochmal wieder zu altem Glanz aufschwingen kann, darf bezweifelt werden.

Das gesponsorte Forum von Stoxpoker und Cardrunners bei TwoplusTwo wurden bereits geschlossen. Der dort verantwortliche Mason Malmuth hofft zwar auf positive Klärung, sah aber keine andere Möglichkeit. Das von 2+2-vertriebene Limit-Hold’em Buch (Winning in tough games) wird allerdings weiterverkauft. „Wir wollen schließlich nicht auf unseren Lagerbestand sitzenbleiben“, so Malmuth scherzhaft in einem Interview.