Insgesamt standen 10 Finalisten zur Auswahl und die Jury hat sich die Wahl sicherlich nicht leicht gemacht. Umso größer dürfte die Freude bei den „Auserwählten“ sein.

Im Rahmen des WSOP-Main-Events in Vegas werden Nguyen und McEvoy in einer feierlichen Zeremonie als Spieler 45 und 46 in die Hall of Fame aufgenommen.

mcevoyDer 68-jährige McEvoy bedankte sich überschwänglich und zeigte sich bewegt. Der Gewinner von 4 Bracelets schaut auf eine jahrzehntelange Karriere zurück und bezeichnet die Aufnahme in die Hall of Fame als Sahnehäubchen seiner Pokerlaufbahn. In den 80er Jahren gewann er diverse Turniere und heimste insgesamt mehr als $3 Millionen an Turniergewinnen ein. Später trug er als Autor zahlreicher Pokerbücher zum Bekanntheitsgrad des Spiels bei. Sehr früh engagierte er sich für ein Rauchverbot in Casinos und war damit seiner Zeit voraus.

Insgesamt darf man diesen gestandenen Spieler als gelungene Wahl sehen.

Scotty Nguyen ist in der Pokerszene bekannt wie ein bunter Hund (und führt sich teilweise leider auch so auf). Auch der gebürtige Vietnamese konnte sich in den WSOP-Events über viele Jahre etablieren. Er gewann 1998 die Weltmeisterschaft und spielte in seiner Laufbahn 19 Finaltische der WSOP und 8 Finals der WPT. Seine Turniergewinne summieren sich auf $11,7 Millionen und fünf Bracelets im Trophäenschrank. scotty

Mit dem Gewinn der „$50k WSOP Poker Players-Championship“ feierte er seinen größten Triumph, ertrug aber auch die schlechtesten Schlagzeilen. Während des TV-Finales trank Nguyen einige Bier zu viel und pöbelte gegen seine Gegner. Insgesamt war dies weder für Spiel noch Spieler ein Aushängeschild und verhinderte vermutlich eine frühere Aufnahme in die Hall of Fame.

Nun scheint für die Jury genug Gras über die Sache gewachsen zu sein. Mit der Aufnahme ist Scotty -it‘s all over Baby- Nguyen offiziell rehabilitiert und darf sich auf die offizielle Veranstaltung freuen. Alkoholfreies Bier sollte im Umfeld bereitstehen …