jorgensenDer dänische Pokerprofi Theo Jorgensen wurde in seiner Heimatstadt Greve überfallen.

Die maskierten Täter waren bewaffnet und traten sehr aggressiv auf. Nach dem sie in das Haus des bekannten Turnierspielers eingedrungen waren, bedrohten die Einbrecher die Eheleute und erzwangen die Herausgabe des Bargeldes. Die Gangster hatten wahrscheinlich auf eine hohe Summe gehofft und drückten ihre Enttäuschung über „nur“ $3000 durch das Abfeuern der Waffen aus. Sie schossen dem Hausherrn insgesamt drei Mal in die Beine. Seine Ehefrau blieb glücklicherweise unverletzt und konnte anschliessend die Polizei rufen um auch die medizinische Versorgung vom 40-jährigen Team PokerStars-Pro sicherzustellen.

Die Ärzte konnten den Gesundheitszustand schnell stabilisieren und es besteht keine Lebensgefahr. Die Täter wurden inzwischen so gut wie möglich beschrieben und die Polizei bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Es waren 3 Täter die sich in Englisch unterhielten. Sie waren dunkel gekleidet von normaler Statue und ca. 170-180 cm groß. Diese Informationen schränken den Kreis der Verdächtigen nicht besonders ein. Ein Polizeiaufgebot mit Suchhunden durchkämmte die Umgebung blieb aber leider ohne Erfolg.

Es bleibt zu hoffen, dass die Übeltäter genauso schnell gefunden werden wie beim Raubüberfall auf Jonathan Duhamel.