Daniel Negreanu ist (fast) immer lesens- und sehenswert. In diesem Artikel weist er auf die Tücken von AK hin. Oftmals wird AK im TV-Kommentar als Monsterhand bezeichnet und damit in die Liga von AA, KK und QQ eingereiht. Dies ist ein Irrtum! Mit AK liegt man sogar gegen 22 hinten (46:53). Action bekommt man aber regelmäßig von anderen guten Händen …. TT, JJ, QQ zum Beispiel. Hier sind wir dann mit 42:57 hinten. KK wirft uns auf knapp 30% Siegeschance zurück. Finden wir die Rockets bleiben noch 7,43% und ein Gebet 🙂 
 
Man sollte sich also vor dem AK-Monster-Hype hüten und das Blatt Preflop etwas vorsichtiger angehen. Stacksize, Table- und Gegnerimage sind wichtiger als die eigentliche Stärke von AK.