Nachdem Tony G und Devilfish in der Liga abräumen wollen (Tony G hatte zumindest schon einen guten Start während Devilfish den Liga-Beginn versemmelte), darf die Schnodderschauze aus Amerika natürlich nicht fehlen. Phil Hellmuth wird auch in der dritten Auflage an den Start gehen und zumindest verbal auf gleicher Höhe sein 🙂
Hellmuth ist besonders auf die Leistung von Eastgate gespannt. Der Däne hat vor einigen Tagen Hellmuth als jüngsten WSOP-Main-Event- Gewinner abgelöst und nebenbei noch 9 Millionen kassiert. 
Das erneute Aufeinandertreffen von Hellmuth und Tom Dwan dürfte ebenfalls interessant werden – schliesslich ist Durrrr's Suckout in der NBC-Heads-Up Poker Challenge (TT vs AA) noch eine "nässende Wunde" für den Egomanen Hellmuth. Dwan hatte Hellmuth zwar zu Rematches in beliebiger Buy-In-Höhe eingeladen – Hellmuth hat das Angebot aber bisher nicht angenommen.
 
In der ersten Runde konnte sich Dwan etwas besser als Hellmuth schlagen, aber nachdem es gleich zu Beginn für Hellmuth mit Flush vs. Full House ein Colddeck gab, darf man den Auftakt nicht überbewerten.