Auch in diesem Jahr wird die Hall of Fame wieder Zuwachs erhalten. Während des Finales des WSOP-Main-Events dürfen sich bis zu zwei Persönlichkeiten der Pokerwelt auf eine feierliche Zeremonie und Aufnahme in den erlesenen Kreis freuen.

Für die Nominierung kommt nur infrage wer

– gegen die besten Spieler der Welt spielt und besteht

– sich in den High-Stakes-Games tummelt

– über eine lange Zeit gute Leistungen an den Tischen zeigt und entsprechend von den Mitspielern respektiert wird

– den „Test of time“ bestanden hat, also keine Eintagsfliege ist

– Personen, die nicht selber spielen, kommen infrage, wenn Sie zum Ansehen und Erfolg des Pokers wesentlich beigetragen haben.

Das Verfahren hat sich in den letzten Jahren bewährt und bleibt unverändert. Die Öffentlichkeit kann ab sofort und bis zum 15. August auf wsop.com nominieren/abstimmen. Danach wird sich das Komitee mit der Liste der Nominierten beschäftigen und die Auswahl treffen.

Im letzten Jahr blieben nur Jennifer Harman, John Juanda, Tom McEvoy und Scotty Nguyen prominente Nominierungen unberücksichtigt, vielleicht klappt es ja in diesem Jahr?