Nun ist es amtlich: Everest Poker wird zum Jahreswechsel dem iPoker-Netz beitreten. Damit versuchen die Verantwortlichen den zuletzt beängstigenden Abwärtstrend zu stoppen. In den letzten Monaten büßte der gestandene Anbieter ca. 40% seiner Kunden ein. Aktuell ist der Kundenstamm allerdings noch so groß, dass im iPoker-Netz der Betrieb spürbar steigen wird. Auch wenn es noch nicht offiziell bestätigt wurde, dürften sich die Spieler von Everest im Spielerpool 1 – also dem der großen Anbieter – wiederfinden.

WSOP vor dem Verkauf?

Trotz erfolgreicher Series und guter TV-Präsens geht es mit der „WSOP-Aktie“ bergab. Caesars Entertainment verlor allein in der letzten Woche 20% an Wert und im zweiten Quartal summieren sich die Verluste auf 241 Millionen Dollar. Experten rechnen deshalb damit, dass die Marke WSOP aus dem restlichen Geschäftsbereich gelöst wird und bei Bedarf an externe Interessenten verkauft werden könnte. Wird etwa PokerStars investieren? Dem Online-Giganten wäre ein weiterer spektakulärer Kauf zuzutrauen 🙂

EuroVegas in Spanien?

In der Gerüchteküche wird ein Europäisches Vegas in der Nähe von Madrid „gekocht“. demnach sollen 35 Milliarden in eine spanische Casino-Metropole investiert werden. Die Bauarbeiten sollen bis zum Jahr 2025 andauern – Eröffnung könnte allerdings bereits 2016 sein. In den Planungen sind u.a. drei Golfplätze, sechs Casinos und 12 Hotels enthalten. Auch wenn nicht die gesamte Bevölkerung hinter dem Projekt steht, freuen sich die Entscheider in Spanien. Das Land befindet sich in einer schwierigen wirtschaftliche Situation und kann höhere Steuereinnahmen und zusätzliche Jobs begleitet von wachsendem Tourismus gut gebrauchen.