Es ist mal wieder Cash-Game-Zeit bei Poker After Dark. Die Abwechslung zu den Turnieren kommt bei den Zuschauern gut an …und das wird natürlich von den Produzenten berücksichtigt.

Diesmal versuchen sich Phil Hellmuth, Mike Matusow, Chris Ferguson, Antonio Esfandiari, Brandon Adams und Todd Brunson. Die Blinds liegen bei $100/$200 mit einem Ante von $25. Es ist zu erwarten das Matusow und Hellmuth den meisten Trash-Talk bringen. Mit Adams und Ferguson hat man eher schweigsame Gegenpole am Tisch. Esfandiari und Brunson dürften im Cash-Game als Favoriten gelten … aber für den Erfolg benötigt man auch die passenden Karten und Momentum.

Im Lauf der zwei Wochen werden noch David –Viffer– Peat und Dennis Phillips an den Tisch kommen.

Warten wir mal die Bilanz nach 2 Wochen ab.