Obwohl Ivey seine Action bei den Casino-Games reduziert, sorgen seine Baccarat-Partien aus dem Jahr 2012 weiter für Furore. Am Wochenende gab das Borgata Casino bekannt, dass sie den Profi-Zocker auf $9,62 Millionen Schadenersatz verklagt haben.

Sie werfen Ivey vor, einen Fehldruck der Karten ausgenutzt zu haben. Den gleichen Vorwurf erhob bereits das Corckfords Casino in London. Hier hatte Ivey in Begleitung einer asiatischen Frau $12 Millionen erspielt. Das Casino verweigerte allerdings die Auszahlung, unterstellte einen Betrug und wurde daraufhin vom Spieler auf Auszahlung verklagt. Ein Urteil ist in diesem Verfahren noch nicht ergangen, das Borgata Casino drehte nun allerdings den Spieß um und ging in die Offensive um eine Rückzahlung der Gewinne zu erwirken. Zusätzlich verklagt das Casino auch den Hersteller der Spielkarten.

Ivey streitet das Ausnutzen des Fehldrucks nicht ab. Allerdings verweist er darauf, dass die Casino-Betreiber für die Integrität der Spiele zu sorgen haben. Er habe keine eigenen Karten oder Hilfsmittel eingeschmuggelt oder sonst eine verbotene Handlung vorgenommen.

Der Grat zwischen Ausnutzen von Schwachstellen und ungerechtfertigter Bereicherung ist aber schmal. Da Ivey einen privaten Tisch forderte, auf eine Mischmaschine bestand und sich die Karten in bestimmter Formation geben ließ spricht nicht unbedingt für unlautere Absichten. Andererseits hätten die Verantwortlichen im Borgata hier schon im Vorfeld eingreifen müssen. Hätte Ivey verloren, wären seine Verluste wegen des „fehlerhaften“ Decks sicherlich nicht erstattet worden, hier wird also nur auf Gewinner Jagd gemacht und das ist auch nicht die feine Art.

Insgesamt spielte Ivey im Borgata vier Sessions zu seinen Bedingungen. Eine fünfte Session wurde ihm untersagt, da hatten die Betreiber von der Klage gegen das Crockford-Casino Wind bekommen.

Bisher wurde das sogenannte „Edge Sorting“ in Nevada noch nie als illegale Aktivität gewertet. In dieser Konstellation scheiden sich allerdings die Geister, ob Ivey und seine Begleiterin (die auch im Borgata unterstützte) durch die konkreten Forderungen in das Spiel eingegriffen haben. Insgesamt stehen für Ivey ca. 20 Millionen Dollar auf dem Spiel … beide Klagen sollte er nach Möglichkeit also nicht verlieren.