Nachdem es bereits einige Gerüchte zur möglichen „Fusion“ zwischen Party und Bwin gab, wurden die Gespräche nun von den Verantwortlichen bestätigt.

In einem Statement verrät PartyGaming eine anstehende Zusammenarbeit mit „Dankse Spil“ und ausserdem stünde die Firma in Verhandlungen mit einigen anderen Anbietern. In diesem Anbieterpool befindet sich demanch auch der österreichische Glücksspielanbieter bwin. Allerdings sind die Gespräche noch in einem frühen Stadium und konkrete Pläne sind noch nicht erarbeitet. Ob eine Fusion oder Übernahme Zielsetzung ist, bleibt ebenfalls offen.

PartyGaming ist zur Zeit sehr aktiv. Neben einigen Sponsorenverträgen wurde auch die WPT und Tony G Poker eingekauft. Die Gerüchte schaden den Unternehmen nicht, die Aktien halten sich stabil bzw. steigen sogar im Wert.