Die Mutter aller Pokerturniere naht. In einer Telefonkonferenz wurden viele Details geklärt – schließlich verbleibt nicht mehr viel Zeit zum Startschuss der Serie. Die 55 Armbänder werden zwischen dem 01.06. und dem 17.07.07 verteilt. 
 
Der WSOP Commissioner Jeffrey Pollack fiebert dem Turniergeschäft schon entgegen. In dem 45minütigen Gespräch wurden diverse Änderungen vereinbart. Hierzu gehört unter anderem das Coaching der Dealer. Pannen sollen in diesem Jahr möglichst vermieden werden. Im letzten Jahr gab es zum Beispiel plötzlich ein paar tausend Chips zuviel im Turnier. Die Differenz ist durch Wechselfehler kleinerer Chips in grössere Werte entstanden – diese Peinlichkeit soll sich natürlich nicht wiederholen. Ca 300 Dealer werden für alle relevanten Poker-Arten geschult und zertifiziert. 
 
Eine weitere Änderung betrifft die Anzahl an Startchips. Der Stack wird verdoppelt – hierdurch sollen die Spieler mehr „Spielmöglichkeiten“ erhalten. Ein weiterer Flügel des Casinos wird den Spielsaal erweitern. Insgesamt werden 258 Pokertische zur Verfügung stehen. 
 
Es wird für 10.000 Spieler im Main-Event geplant (2006 = 8.773). Pollack möchte zwar nicht unbedingt eine starre Mengenbegrenzung einführen – Fakt ist aber, dass für maximal 10.000 Spieler von Harrah's geplant wird. 
Auch wenn Harrah's die Regeln bezüglich Logo-Werbung lockerte, dürfen Anbieter die US-Spielern weiterhin Zugang gewähren nicht werben. Gleiches gilt für Satellites … hier können die Pokerseiten aber durch Barauszahlung einen indirekten „Eintritt in das Main-Event“ bewerkstelligen. 
 
quelle: cardplayer.com