Phil Ivey verzichtet auf Alkohol. Der 37-Jährige ist für seine Spiel- u. Wettleidenschaft bekannt. Nun hat sich Ivey  per Wette verpflichtet, auf Alkohol zu verzichten. Der Zocker hat Details zur Wette nicht verraten, da er von einer großen Wette spricht, dürfte ein sechststelliger Betrag eher das untere Ende der Skala darstellen. Wie lange seine Abstinenz anhalten soll, ist auch nicht bekannt. Vielleicht wird sich die Pokerlegende schon bei der nächsten Party „freikaufen“. Neu wäre das nicht:

Eine Wette mit Tom Dwan hätte ihm vor einigen Monaten eine Million Dollar einbringen können. Dafür hätte er allerdings ein Jahr vegetarisch leben müssen. Bereits im ersten Monat siegte der Heißhunger auf Fleisch und Ivey kaufte sich für $150k aus seiner Wette raus.

„durrrr Challenge“ – Im Zweikampf Daniel Cates vs. Tom Dwan gab es ein kleines Strohfeuer. Die beiden Spieler trafen sich zu einer kurzen Session und spielten die seit langer Zeit pausierte Challenge weiter. Bereits nach 100 Händen war wieder Feierabend, technische Probleme waren der Grund. In diesen Orbits baute Cates seinen Vorsprung um $20k aus. „jungleman“ liegt in der Challenge nach ca. 20,000 Händen über eine Million vor Dwan. Dieser hat aber noch 30,000 Hände (also gefühlte 25 Jahre) Zeit ein Comeback zu starten.

The Professionals mit horrenden Ergebnissen. Viktor Blom hat in diesem Jahr bereits 280,000 Hände gespielt, liegt in der Gewinnzone musste aber in den letzten Sessions fast eine Viertelmillion Dollar aus der Roll verabschieden. Während der Schwede den Verlust vermutlich locker wegsteckt, dürfte Gus Hansen allmählich am Boden zerstört sein. Im August kündigte sich ein Upswing in Form von ca. $400k Gewinn an. Das war allerdings ein zartes (Comeback-)Pflänzchen und wurde von den Gegnern am letzten Wochenende in den Boden gestampft. Der Däne verlor ca. $530k und rutscht noch tiefer in die Verlustzone.

Während der Verlust von Dwan in der Challenge mit 20k sehr moderat ausfiel, verlor er an den anderen Tischen weitere $210,000. Insgesamt scheint das Team von Full Tilt unter keinem guten Stern zu stehen.