blastlongerMichael Mizrachi ist ohne Zweifel ein begabter Turnierspieler, der sich an den Tischen oftmals beweisen konnte und mehr als 14 Millionen Dollar an Preisgeld erspielte.

Sein Geschäftssinn konnte in Sachen Pokerskills bisher aber nicht mithalten. Welche Kriterien er für eine Zusammenarbeit mit Werbepartnern anlegt, bleibt wahrscheinlich ein ewiges Geheimnis. Einige Logos am Outfit sorgten schon vor Jahren für Kopfschütteln und Verwunderung.

Sein Engagement für den Bitcoin-Pokerraum „GetLuckyPoker“ war zwar generell zeitgemäß, das Timing in Verbindung mit Hackerangriffen auf Bitcoin-Börsen, negativer Presse und Kurseinbrüchen aber ein Desaster. Auch die Software genügt bis heute nicht den aktuellen Ansprüchen, ein Erfolg der Seite bleibt deshalb unwahrscheinlich.

Nun soll mit BlastLonger der Knoten im Geschäftsleben platzen. Über die Wettplattform können Spieler, die sich für Turniere bei den großen Anbietern eingekauft haben, Wetten für sogenannte „Last-Longer-Bets“ platzieren. Diese Wetten sind unter Pokerspielern bei Live-Turnieren schon lange Zeit beliebt und Mizrachi möchte diesen „Zusatz-Kick“ nun für die Online-Turniere etablieren. Mit martialischer Geste stellt er Namen und Konterfei für Werbezwecke zur Verfügung.

Im Moment ist die Seite noch in der Betaphase, das Konzept wird über TwoplusTwo aber schon heiß diskutiert. Da noch Angaben zur Rake und viele Details fehlen, wird das Angebot eher skeptisch gesehen.