14 Teilnehmer starteten den 4. Tag der Aussie-Millions und 7 werden nach diesem Tag auf das ganz große Preisgeld hoffen. 
Bei Blinds von 12K/24K und $4K Antes startete Tag 4 mit dieser Chipverteilung: 
1.    Jimmy “Gobboboy” Fricke – $2,664,000 
2.    Gus Hansen – $1,861,000 
3.    Andrew Black – $1,759,000 
4.    Patrik Antonius – $1,637,000 
5.    Marc Karam – $1,249,000 
6.    Julius Colman – $1,018,000 
7.    Hans Vogl – $849,000 
8.    Jonas Buskas – $819,000 
9.    Kristy Gazes – $713,000 
10.    Paul Wasicka – $560,000 
11.    Patrick Fletcher – $467,000 
12.    Jakob Glassi – $464,000 
13.    Dennis Huntly – $449,000 
14.    Curly Seal – $434,000 
 
Schon in der ersten Hand des Tages hat Andrew Black mit einem Straight-Flush Patrick Fletcher eliminiert. $90.000 für den 14. Platz müssen nun als Trostpflaster reichen. Gus Hansen schickte dann Patrik Antonius in die Freizeit (13. Platz – $90.000). Unmittelbar darauf erwischte es Paul Wasicka (12. Platz für immerhin $120.000). 
 
Mit den nächsten Platzierungen möchte ich niemanden ermüden. Kurz vor dem Final-Table haben sich  sämtliche Spieler zusammengerissen. Keiner wollte auf dem „2.Bubble“ raus. KEINER? Falsch! 
Gus Hansen hat es sich natürlich nicht nehmen lassen mit Preflop-Raises Blinds und Antes einzusammeln. –> Smart 🙂 
 
Der „unglückliche“ 8. Platz ging dann an Jakob Glassi. Mit $155.000 Preisgeld kann er sich nun in Ruhe die nächsten Turniere aussuchen und das Buyin sicherlich locker aufbringen. 
 
Der Final-Table: 
 
1.    Jimmy “Gobboboy” Fricke – $5,175,000 
2.    Gus Hansen – $4,845,000 
3.    Andrew Black – $1,200,000 
4.    Kristy Gazes – $1,050,000 
5.    Julius Colman – $785,000 
6.    Marc Karam – $535,000 
7.    Hans Vogl – $455,000 
 
Randnotiz: Der Chipleader hat sich Online qualifiziert … Hey, das können wir auch *g*