ledererHoward Lederer konnte sich mit seinen Interviews nicht -wie beabsichtigt- resozialsieren. Die Insider fanden seine Erklärungen nicht nur dürftig sondern fühlten sich belogen.

Die Pokercommunity hoffte deshalb auf eine empfindliche Bestrafung des ehemaligen Full-Tilt-Verantwortlichen. Dieser Wunsch hat sich aber nicht erfüllt. Bezüglich seiner Zivilklagen wg. Verdachts auf Geldwäsche, Betrugs von Spielern ($330 Mio!) und Verschleierung hat sich der „Professor“ mit den US-Behörden geeinigt.

In der Hauptsache verliert Lederer seinen 1965er Shelby Cobra, $440k aus der Veräusserung seines Twin Palms-Circle Anteils und $1,25 Millionen Dollar Strafe wegen der Geldwäsche. Einige Konten wurden zusätzlich eingefroren/eingezogen.

Die 42 Millionen Dollar Vermögen und diverse Luxusimmobilien bleiben aber scheinbar zum großen Teil unangetastet. Lederer wird zufrieden sein. In der Beliebtheitsskala werden weder Behörde noch Lederer Punkte gemacht haben.

Das scheint dem Unsympathen aber egal zu sein  … in seiner Vegas-Villa gab es vor ein paar Tagen eine Weihnachtsparty für 150 geladende Gäste. Die ehemaligen Full-Tilt-Kunden fühlen sich zu Recht verladen!