Zwischenstand der Zahlungen an Full Tilt Kunden. Die Garden City Group hat inzwischen $82 Millionen Dollar an ca. 30,000 amerikanische Full Tilt Kunden gezahlt. Damit ist ein Teil der zu zahlenden Gesamtsumme immerhin schon bei den wartenden Kunden angekommen. PokerStars hat der Justizbehörde insgesamt $547 Millionen in die Schatulle gelegt, es ist also noch einiges zu tun.

 

Twister Poker, ein neues SNG-Angebot im iPoker-Netz. Everest Poker, Betfred Poker und Poker770 sind mit dem neuen Action-Sit-and-Go’s die Vorreiter aber die anderen iPoker-Räume rüsten demnächst nach. Was erwartet die Spieler? In diesem Format spielen 3 Spieler ein Turbo-Sng und lediglich der Gewinner kassiert das Preisgeld. Bis zu 6 dieser Partien kann man gleichzeitig spielen, damit sollte man auch ausgelastet sein. Als Besonderheit wird der Preispool über ein Glücksrad modifiziert. Hierdurch besteht die Chance, dass der Preispool ein Vielfaches des Buy-Ins beträgt. Garantiert wird dem Sieger allerdings mindestens das Doppelte seines Buy-Ins.

 

Zwei Hotels in Vegas akzeptieren Bitcoin. Der virtuellen Währung schlägt weiterhin eine Welle der Skepsis entgegen, seit 2009 gibt es aber trotzdem eine wachsende Zahl an Bitcoin-Besitzern. Der Eigentümer des „D Las Vegas Casino Hotels“ und vom „Golden Gate Hotel“ hat den Gästen nun die Möglichkeit eingeräumt in Bitcoin zu zahlen. Begrenzt wird diese Möglichkeit aktuell auf zwei Restaurants, einem Souvenirshop und den Rezeptionen der Hotels. Im Kasino sind die üblichen Zahlungsmethoden gefordert. Derek Stevens (Eigentümer) führt diesen Schritt auf die Kundennachfrage zurück und gibt sich zukunftsorientiert hinsichtlich der neuer Technologien und Zahlungsmethode.

 

Phil Ivey öffnet die Pforten noch im Januar?! Die lang erwartete „Ivey League“ soll nun tatsächlich gestartet werden. Die Pokertraining-Seite wird über einige Werbespots bei Sportevents beworben und möchte den Spielern das korrekte Spielen über Coaching-Videos vermitteln. Außerdem haben die Kunden die Möglichkeit das erworbene Können über ein Facebook-Pokergame zu testen.

 

James Akenhead beendet die Pokerkarriere. Der Brite hatte bereits in 2008 bemerkenswerten Erfolg, mit zwei Finaltischen bei den WSOP-Main-Events Vegas und Europe schoss er 2009 allerdings den Vogel ab. Nach weiteren 4 Jahren im Pokerzirkus zieht sich der Brite nun aus diesem Geschäft zurück. Viele beenden die Karriere wegen Geldmangel, dieses Schicksal hat Akenhead glücklicherweise nicht ereilt. Er investierte sein Geld in ein Restaurant (Reach Bar in London) und will nun etwas mehr Kontinuität in sein Leben bringen. In einem Interview verriet er, dass er großen Erfolg hatte und diese Jahre großartig waren, allerdings hat er auch einige erfolglosen Jahre erlebt. Die Verluste und die fehlenden Erfolgserlebnisse verursachen Sinnkrisen und rauben Lebensfreude. Insgesamt sei Pokern ein harter Job und er hat für sich einen neuen gefunden.

 

Greg Raymer verkauft Shares für 2014. Auf 2+2 gibt es einen hochfrequentierten Marktplatz auf dem immer mehr Pokerpro’s Anteile verkaufen. Der ehemalige Weltmeister Greg Raymer bietet nun Anteile für das gesamte Jahr 2014. Da er keinen Sponsorenvertrag hat, möchte er auf diese Weise sein Risiko minimieren. Ingesamt sollen $100,000 für Buy-Ins eingesammelt werden. $20k, Reisekosten und Spesen zahlt der Fossilman selbst. Der Rest ist in $1k-Schritten zu kaufen. Zum Jahresende werden 60% der Gewinne auf die Backer verteilt. Sollte es keinen Gewinn geben, wird die noch vorhandene Summe anteilig ausgezahlt.

Lock Poker trennt sich von den letzten Profis. Mit der Seite geht es bergab und während der letzten Monate wurde es still um die verpflichteten Werbeträger. Nun haben die Betreiber auch die Sponsorenverträge mit den verbliebenen Pro’s (Annette Obrestad, Francisco Costa und Greg Tiller) gekündigt. Öffentliche Kommunikation gibt es nicht mehr, Raum für Spekulationen gibt es dennoch nicht. Das nahende Ende ist eindeutig.