iPoker-Netz mit Änderungen bei Cashgame-Angeboten. Die Verantwortlichen wollen das Angebot der Spiele reduzieren und damit für mehr Action an den verbleibenden Tischen sorgen. Die Änderungen greifen seit dem 16.06 und gelten für beide Tiers des Anbieters. Die Liste der Änderungen ist lang, es sind also viele Kunden betroffen. Beispielsweise entfallen die High-Stakes-Partien und NL1000 ist die Spitze des Highroller-Eisbergs. Deep-Ante-Tische ab NL100 entfallen genauso wie Shallow-Tische in den Limits NL2,NL4,NL10. Beim Omaha entfallen die Full-Ring-Tische und alle Speed-Omaha-Tische.

Ob die betroffenen Spieler den Anbieter wechseln oder sich wie vom Anbieter erhofft, auf die verbleibenden Tische verteilen wird abzuwarten sein.


Matusow bei der WSOP bestraft. „The Mouth“ hatte viele Momente am Tisch die eine Strafe gerechtfertigt hätten. In der aktuellen WSOP ist der Turnierleiter aber scheinbar über das Ziel hinausgeschossen. Matusow war beim $2,500 Omaha/Seven-Card-Stud Hi-Low Split-8-or-better all-in und konnte sich gegen zwei Gegner durchsetzen. Daraufhin jubelte der bekannte Pro mit seinen Freunden an den Rails. Die Freude fiel für den Geschmack des Turnierleiters allerdings zu laut aus und er vergab eine Runde Strafe für unerhörtes Benehmen. Da die Freude von Matusow nachvollziehbar war und er auch keine Schimpfworte nutzte, ergriffen sogar die Spieler an seinem Tisch für Matusow Partei. Alle Einwände blieben allerdings erfolglos und Matusow verlor einen Teil seines Stacks durch die Blinds und schied danach recht schnell aus. Im Cardplayer hat Allyn Shulman eine eigene Version der Angelegenheit veröffentlicht. Die Spielerin saß am Tisch und hält die Strafe für Matusow wiederum für angemessen. Dieser habe bereits in den Orbits zuvor ständig das „F-Wort“ genutzt und nach der gewonnenen Hand so kräftig auf den Tisch geschlagen, dass die Stacks gewackelt hätten. Diese Version der Geschichte wird wiederum von Matusow bestritten.


Brandon Cantu benimmt sich erneut daneben. Nachdem es bereits zu Beginn der WSOP zu einem Handgemenge zwischen dem jungen Spieler und dem „ausgewachsenen“ Jeff Lisandro kam, wurde Cantu nun bei einem Event erneut auffällig. Der Floorman sollte eine Hand zwischen Matt Szymaszek und Cantu klären. Bis dieser eintraf, hatte Jesse Martin am Tisch für Szymanszek Partei ergriffen und die Situation eskalierte. Nach einer verbalen Auseinandersetzung schlug Cantu zu und bekam für das Fehlverhalten eine Zeitstrafe im Event (er musste drei Runden aussetzen). Am Ende waren vier Floormen und weitere 6 Männer der Security im Einsatz. Der Ruf des Spielers ist nun definitiv in Mitleidenschaft gezogen – aber ist dieser erst einmal ramponiert …


Bianca Rojas-Latraverse auf freiem Fuß. Bianca wer? Die Ex-Freundin von Jonathan Duhamel wurde 2011 zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, nachdem sich herausgestellt hatte, dass sie einen Raubüberfall beim Ex-Partner initiierte. Der Richter verhängte damals eine Haftstrafe von 3,5 Jahren, diese wurde allerdings wegen guter Führung verkürzt und nun winkt bereits ein Jahr früher die Freiheit.


Molly’s Game. Das von Molly Bloom angekündigte Buch ist inzwischen erschienen und insbesondere Toby Maguire kommt schlecht weg. Der ehemalige Spiderman-Darsteller gehörte im Homegame zu den besten Spielern und gewann regelmäßig hohe Beträge. Das ist typisch und kein Makel für einen guten Pokerspieler. Der Hollywoodstar knauserte allerdings mit dem Trinkgeld wie kein Zweiter, war relativ unhöflich und bestand auf eine hochwertige Mischmaschine. Diese stellte er „netterweise“ zur Verfügung, kassierte hierfür allerdings $200 pro Nacht an Miete – für einen bekannten Multimillionär eine seltsame Verhaltensweise. Maguire lockte auch die reichen Geschäftsmänner mit den Namen seiner prominenten Kollegen an den Pokertisch. Hierfür nutzte er u.a. seinen Freund Leonardo DiCaprio. Dieser spielte ebenso im Homegame wie Ben Affleck (lt. Buch ein Gambler) und Matt Damon, dieser soll sich übrigens wie ein Gentleman benommen haben.


Greg Merson nicht mehr bei Ivey Poker. Der Pokerweltmeister aus dem Jahr 2012 gehörte zum Pro-Team der Website und hat sich nach dem Start der Website überraschend schnell aus dem Kader verabschiedet. Gründe sind nicht bekannt, am fehlenden Erfolg kann es nicht gelegen haben. Merson hat bereits mehrfach in der aktuellen WSOP die Geldränge erreicht und sich für das One Drop eingekauft. Vielleicht möchte er sich als Spieler mehr auf sein Spiel und weniger auf das Erstellen von Trainingsvideos konzentrieren?