Highstakes Online. Der März ist gespielt, ein Blick zurück selbstverständlich.Fleißigster Spieler war mal wieder Viktor Blom der nach knapp 50,000 Händen immerhin $180k Gewinn verbuchen konnte. Daniel Cates war der erfolgreichste Gambler, er gewann 940,000 Dollar.

Während bei Isildur1 trotz hohen Pensums die Mega-Swings ausblieben, fuhr mit Phil Galfond ein sonst sehr kontinuierlicher Spieler Achterbahn mit seiner Bankroll. In zwei Tagen verlor der sympathische Pro knapp $1,5 Millionen und war damit Kandidat für den Titel „biggest Looser“. In der letzten Woche des Monats gewann Galfond aber Session um Session, für die Gewinnzone reichte es zwar nicht, die Verluste sind für den Highstakes-Bereich allerdings nicht mehr außergewöhnlich (ca. $400k). Umgekehrt lief es für Gus Hansen. Dieser startete mit einem Upswing in den März und crashte dann wieder ins Minus und verlor wieder einmal die meiste Kohle an die Monatsgewinner.


Britischer Pokerprofi ermordet. Der 56-Jährige Mehmet Hassan wurde tot in seiner Wohnung in London gefunden. Der Pokerspieler war gefesselt, ausgeraubt und ermordet worden. Inzwischen wurden drei Personen verhaftet und wegen Mordes angeklagt. Die 24-jährige Hausverwalterin soll zwei weitere Männer zum Verbrechen angestiftet haben. Glaubt man den Gerüchten, hat die junge Frau den Spieler nach einem erfolgreichen Spielabend im Casino zum Essen in ein Nobelrestaurant begleitet, dabei hat die Frau scheinbar Lust auf mehr (Geld) bekommen.


Unibet Poker mit neuem VIP-System. Ein Treuesystem bietet jeder Pokeranbieter an, die Spieler sammeln Punkte, steigen in Rängen auf und werden dementsprechend mit Bonusgeld oder anderen Extras belohnt. Unibet löst sich nun von dem strikten Punktesammeln. Die Kunden bekommen vom Anbieter sogenannte Challenges (Minor- und Major-Challenges) gestellt. Wer die Challenge erfüllt steigt im Rang und bekommt dafür Belohnungen. Eine Challenge kann z.B. sein, eine bestimmte Kartenkombination Preflop zehnmal zu erhöhen. Liest sich interessant, bei abwechslungsreichen Herausforderungen könnten die Kunden diese „Innovation“ schätzen lernen.


Bellagio veröffentlicht den Spielplan für den Sommer. Neben der WSOP im Rio sorgt auch das Bellagio im Mai und Juni für Pokeraction. Für die „Summer High Roller Series“ und den „Bellagio Cup X“ stehen die Termine und Buy-Ins fest. In der Series werden 6 Turniere für jeweils $10,200 Buy-In gespielt. Die Events dauern jeweils einen Tag, sind also ideale Lückenfüller zwischen den WSOP-Events. Für den Bellagio Cup gibt es ein Super-Satellite, wer dieses verpasst, zahlt die vollen $10,300 Buy-In. Der detaillierte Spielplan ist auf der Webseite des Casinos zu finden.


Garden City Group entschädigt weitere Full Tilt Kunden. Der Dienstleister teilte mit, dass weitere 5 Millionen Dollar an geschädigte Kunden des Anbieters ausgezahlt wurden. Insgesamt wurden bereits ca. 30,000 Spieler entschädigt und $81 Millionen ausgezahlt. Im Februar wurde sogar eine Million an nur einen Spieler gezahlt. Noch sind nicht alle Gelder ausgezahlt, die Garden City Group soll um die $159 Millionen auszahlen.


Chris Moorman verlobt. Der Turnierspieler hat seiner langjährigen Freundin Katie Lindsay einen Heiratsantrag gemacht. Diese stimmte zu und damit ist der erfolgreiche Brite bald im Hafen der Ehe. Einfluss auf seinen Pokerkalender dürfte der neue Status hoffentlich nehmen. Herzlichen Glückwunsch …