ReloadBonus zur WCOOP. Bei Pokerstars beginnt am 08.09.13 die World Championship of Online Poker. Im weltweit größten Online-Turnier-Event garantiert der Veranstalter $40 Millionen Preisgeld und die Serverkapazitäten werden vermutlich – wie jedes Jahr – auf die Probe gestellt.

Pokerstars bietet den Spielern zurzeit nicht nur zahlreiche Satellites zu den Events, sondern auch einen interessanten Reload-Bonus. Gibt man bei einer Einzahlung den Bonuscode WCOOP an, erhält man einen Bonus in Höhe von 25% der Einzahlung (bis maximal $150) gutgeschrieben. Dieses Angebot ist bis zum 07.09.13 gültig und die Spieler haben 30 Tage Zeit um den Bonus freizuspielen. Der Bonusbetrag wird – wie gehabt – in $10-Schritten gewährt. Alle 100 VPPs klingelt es in der Account-Kasse 🙂

 

Ultimate Poker mit Software Update. Mit dem neuen Patch erscheint u.a. die Lobby in neuem Glanz. Es gibt jedoch nicht nur neue Grafiken, auch das Spielerlebnis wird verbessert. Skalierbare Tische helfen den Multiplayern, den Platz auf dem Bildschirm optimal auszunutzen. Den Multitablern wird zusätzlich durch größere Kartendarstellung und konfigurierten Buttons das Spiel erleichtert. In den großen Turnieren ist nun die Late-Registration und Re-Entry-Option möglich.

Auch wenn die auswählbaren Spieleravatare ein nettes Gimmick sind, dürften sich die Grinder eher über das neu gestartete VIP-Programm freuen. Natürlich wird das Rad nicht neu erfunden, auch bei Ultimate gibt es verschiedene Stufen, die auf Monatsbasis und Jahresbasis erreichbar sind. Das Programm hat den Namen „Color up“. Entsprechend wurde das erste Level „white“ genannt und man kann sich bis zur Platinum-Stufe spielen.

Ultimate hat damit wichtige Funktionen hinzugefügt und schafft die Voraussetzungen, um zu der Konkurrenz aufzuschließen.

 

888 Poker schließt die Heads-Up-Tische. Mit einem konsequenten, leider aber schlecht kommunizierten Move geht 888 Poker gegen das unbeliebte Bumhunting vor. Die Seite hat ohne vorherige Ankündigung die Heads-Up-Tische aus der Lobby entfernt. Man kann nun nur noch über eine „Freundes-Einladung“  einen bekannten Spieler zu einem Heads-Up „herausfordern“.

Sämtliche Pokerseiten haben das Problem, dass die Heads-Up-Tische von Regulars belagert werden und diese an zahlreichen Tischen auf schwächere Gegner warten und sich anderen Spielern/Partien verweigern. PokerStars hat vor kurzer Zeit erste Hürden installiert. Dort können die Spieler nur noch an einem freien Tisch pro Limit auf Gegner warten und nicht mehr 50 gleichzeitig Tische öffnen und damit die Lobby zumüllen. 888 geht nun einen Schritt weiter und schiebt dem Bumhunting mit der Entfernung sämtlicher Heads-Up-Cash-Tische den Riegel vor.

Für den Anbieter eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung (>Spieler am Tisch = > Rake) und auch die Spielern werden dadurch langfristig profitieren. Wenn Hobbyspieler in kürzester Zeit am Heads-Up-Tisch von erfahrenen Spieler geschröpft werden, verlieren diese nämlich nicht nur die Bankroll, sondern auch schnell das Interesse am Pokerspiel.

Noch einmal 888 Poker: Der Anbieter hat einen Werbevertrag mit JC Tran geschlossen. Der 36-Jährige amerikanische Pro wird als Repräsentant beim WSOP Main-Event, bei der WSOP-Europe und bei den WPT-Events fungieren.

Der in Vietnam geborene Profi ist in Pokerkreisen sehr beliebt bzw. respektiert und zeigt seit Jahren konstant gute Leistungen an den Tischen. Gerade für die Ausrichtung auf den amerikanischen Markt haben sich die Verantwortlichen einen guten Werbeträger geangelt.

 

Vanessa Selbst ist verheiratet. Nachdem bereits Anfang des Jahres von der Verlobung mit der Freundin Miranda Forster berichtet wurde, überrascht die Hochzeit nicht. Nach langjähriger Beziehung haben sich die beiden Frauen nun in New York das „Ja-Wort“ gegeben.

Entgegen dem üblichen „Poker-Balla-Lifestyle“ fand die Hochzeit im sympathisch kleinen Rahmen im Beisein der Familien statt. Vanessa Selbst twitterte „Miranda's my proof of running good in life“ bevor es in die kurzen Flitterwochen ging.