EPT – Änderungen

Kurz bevor am 28. August in Barcelona die zehnte Saison der EPT beginnt, haben die Organisatoren die Änderungen bekannt gegeben. Die Late-Registration hält nun auch in der EPT Einzug. Bei den Highroller- und Main-Events können die Spieler bis zum Beginn des zweiten Tages den Startstack kaufen. In allen anderen Events endet die Registrierung mit dem fünften Blindlevel. Außerdem wurde die Verteilung des Preisgelds leicht modifiziert. Sämtliche Details zum neuen Regelwerk gibt es auf der Homepage ept.com

888poker mit neuer „Mobile App“

iOs und Android-Nutzer können mittels der neuen 888poker-App nun auch unterwegs eine Runde spielen. Die Spieler haben Zugriff auf die MTT, SnG und Cashgame-Tische. Zum Start des mobilen Angebots werden für neue Nutzer wöchentlich $50k-Freerolls stattfinden. Der Anbieter hat diese Aktion zeitlich zwar nicht begrenzt, da diese aber vermutlich nicht ewig andauern wird, sollte man die App und den Freeroll-Vorteil schnell nutzen.

WPT Highroller in Zypern. Marvin Rettenmaier konnte zwar seinen Titel im Main-Event nicht verteidigen, bei den Highrollern konnte er aber punkten. Im $10k-Event startete er

nach zweimaligem Wiedereinkauf durch. Zuguterletzt konnte er im Heads-Up  mit Roger Hairabedian auch den letzten Gegner am Tisch besiegen. Für den Sieg erhielt Rettenmaier $180,000 Prämie.

Bei Full Tilt Poker läuft die „Satellite Hero Promotion„. Spieler mit Interesse an der MiniFTOPS sollten sich die neue Werbeaktion von Full Tilt Poker näher ansehen. Für die XXIII. Ausgabe der Series verteilt der Anbieter im Rahmen der Aktion Tickets im Wert von $3,000. Der erfolgreichste Spieler der Promotion wird zusätzlich mit einem Heads-Up-Duell gegen Gus Hansen „belohnt“. Weitere Details gibts auf der Homepage des Anbieters bzw. in dessen Lobby.

Red Star Poker wechselt das Netz. Das Revolution Gaming Network kommt auf keinen grünen Zweig und die Verantwortlichen von Red Star Poker haben die Konsequenzen gezogen. Der Skin ist ab sofort dem Microgaming-Network angeschlossen und hat damit dem US-Markt den Rücken gekehrt. Die Spieler dürften den Wechsel sehr positiv beurteilen, schließlich drückten die Zahlungsschwierigkeiten von Revolution seit Monaten die Stimmung. Der Spielerpool bei Microgaming ist übrigens trotz fehlender US-Spieler größer als bei Revolution.