Antonio Esfandiari unterschreibt bei Ultimate Poker. Tom Breitling von Ultimate Poker freute sich sehr, als er in einer Pressemitteilung den neuen Werbeträger für seine Firma präsentieren konnte. Esfandiari ist in der Pokerszene bekannt wie ein bunter Hund und konnte bereits mehrere WSOP und WPT-Titel erspielen. Mit dem Gewinn des „One-Million-WSOP-Events “ im letzten Jahr wurde er als Rekordgewinner ($18 Millionen) weit über die Pokerszene hinaus bekannt. Ende 2013 will die Seite auf dem US-Markt in die Vollen gehen und die Lizenz aus Nevada über mittels Online-Poker-Angebot versilbern.

LUCILLETeam Ivey mit weiteren Ergänzungen. Die Coaching-Seite von Phil Ivey bleibt eine unendliche Geschichte. Mit Allen Kessler und Lucille Cailly (Foto) wächst das Team weiter. Ein Angebot gibt es auch weiterhin nicht und ein Starttermin bleibt unbekannt. Immerhin hat sich das Team optisch mit Cailly verstärkt … das ist doch auch schon was.

Bleiben wir noch kurz bei Phil Ivey. Dieser hat an den virtuellen High-Stakes-Tischen scheinbar wieder in die Spur gefunden, agiert aus Mexico und kämpft sich Orbit für Orbit aus dem Minus. Aktuell sind allerdings noch eine Million Dollar Verlust wettzumachen. Ivey kann sich von nun wieder vollständig auf sein Pokerspiel konzentrieren – die Scheidungsschlacht ist nämlich offiziell beendet. In Nevada wurde die Anfechtung der Scheidung durch seine Ex-Frau zwischenzeitlich zurückgewiesen. Luciaetta Ivey muss sich mit ihrer millionenschweren Abfindung begnügen und konnte eine Wahlkampfspende des Ex-Mannes nicht für dubiose weitere Forderungen im „Scheidungsverfahren“ verwursten.

Full-Tilt-Poker schraubt am VIP-Programm. Mit dem dritten Platz im Anbieter-Ranking will sich Full-Tilt nicht zufriedengeben. Die Verantwortlichen forcieren deshalb den Wettbewerb und arbeiten an einem erweiterten Bonussystem. Die altbekannte „Black Card“ soll ab Juli zurückkommen und den Vielspielern bis zu 40% Rakeback ermöglichen.

Mit einem VIP-Status-Transfer von Konkurrenz-Seiten soll der Wechsel zu Full-Tilt leicht gemacht werden. Ein Screenshot seines iPoker-Status oder PartyPoker-Levels soll reichen, der Full-Tilt-Support wird dann schnellstmöglich den Full-Tilt-VIP-Status anpassen.

Zusätzlich werden die erfolgreichsten Spieler auf Full-Tilt einen Sponsorenvertrag erhalten. Diese Verträge haben jeweils eine 6-monatige Gültigkeit, können bei Erfolg an den Tischen aber verlängert werden.

Wenn dieses Paket zur Jahresmitte tatsächlich an den Start geht, dürften viele Regulars erneut über einen Wechsel in Richtung Full-Tilt nachdenken. Die Kombination PokerStars / Full-Tilt hat bisher noch nicht wie gewünscht funktioniert, aber der Marktführer wird einen langen Atem zeigen. Wie reagiert die Konkurrenz?