EPT plant ohne Deauville. Es gab bereits Gerüchte, nun wird es zum Ende der 11. Saison der EPT offiziell. Für die nächste Saison planen die Veranstalter keinen Tourstopp in Nordfrankreich ein. Nach 10 Jahren endet der Vertrag mit dem Kasino und wurde nicht verlängert. Die Resonanz im letzten Main-Event war eher verhalten und konnte nicht zu einem Meinungswechsel der Organisatoren beitragen. Die Steuergesetze sprechen ebenfalls keine Einladung für Pokerveranstalter in Frankreich aus. Die logische Konsequenz: Au revoir Deauville.

 

IveyPoker / Ivey League. Bereits im letzten Jahr wurde IveyPoker (Spielgeldseite) nach langer Ankündigungsphase bereits nach kurzer Onlinezeit wieder geschlossen. Das Heer an Vertragsspielern und der Kauf von Leggo Poker dürfte sich ebenfalls kaum gerechnet haben. Die Ivey League sollte dann mit dem Global Poker Index kooperieren. Auf Neuigkeiten wartet man seitdem vergebens. Im MergerNetwork wurde nun das Gerücht veröffentlicht, dass die Coaching-Seite für 20 Millionen verkauft werden soll. Diese Meldung wurde allerdings rasch dementiert. Die Website hätte lediglich Konzepte für weitere Geschäftsmodelle gesehen und der Verkauf wäre nur ein Szenario gewesen. Die Coachingseite würde nach Angaben vom Geschäftsführer einen Profit von 10 bis 25 Millionen pro Jahr generieren und wäre auf eine Finanzspritze nicht angewiesen. Für den Fall einer Geschäftserweiterung (Casinogames und Sportwetten) wären aber Geschäftspartner bzw. Investoren zu suchen bzw. willkommen.

 

Bwin.Party mit Kurseinbruch. Bereits bei den erfolglosen Übernahmeverhandlungen zwischen William Hill und 888 Holding schlug der Aktienmarkt leichte Kapriolen. Bwin.Party wird nun aber extrem gebeutelt. Die Firma befand sich mit Playtech, Amaya und wohl auch mit William Hill in Übernahmeverhandlungen. Diese sind nun aber bereits frühzeitig beendet. Insgesamt konnte sich keiner der Interessenten für das Gesamtpaket in Verbindung mit dem anvisierten Kaufpreis erwärmen. Eigentlich alles halb so schlimm … wenn nicht die Anleger sensibel reagieren würden. Das Scheitern der Verhandlungen wurde natürlich als schlechte Prognose gewertet und die Aktie von Bwin.Party schoss mehr als 20% in den Keller und erholt sich nur langsam.

 

Vorläufiger SCOOP Terminplan veröffentlicht. PokerStars hat bereits jetzt den aktuellen Terminplan für die Spring Championship of Online Poker 2015 veröffentlicht. Gespielt wird vom 10. bis zum 24. Mai und der detaillierte Plan ist auf der Webseite zu finden. Gleichzeitig nutzt der Marktführer die frühe Veröffentlichung, um ein Feedback der Spieler einzuholen. Über TwoPlusTwo werden einige Fragen gestellt und damit ausgelotet, ob der Turnierplan um bspw. 3-Max-Turniere ergänzt werden soll. Für die Turniergrinder bietet die frühe Veröffentlichung die Möglichkeit, Termine frühzeitig zu planen. Schließlich müssen nicht wenige müssen für eine legale Teilnahme das Land wechseln 🙂

 

Vicky Coren-Mitchell sammelt Auszeichnungen. Bei den British Poker Awards für 2014 wurde die prominente und beliebte Pokerspielerin, Kolumnistin und Autorin mehrfach ausgezeichnet. Als „Best Social Media User“, „Poker Personality of the Year“ und zuguterletzt auch noch als „Performance of the Year“ wurde die smarte Britin geehrt. Während sich die Performance durch den zweiten EPT-Sieg erklärt, hat zur Personality-Wahl sicherlich die Entscheidung beigetragen, sich den Casino-Games von PokerStars zu verweigern und den Sponsorenvertrag zu kündigen. Auf das leicht verdiente Geld hätten vermutlich nicht viele im Team Pro freiwillig verzichtet. Gratulation von dieser Stelle.

 

FTOPS-Champion mit Sponsorenvertrag. Wie bereits berichtet, findet die nächste FTOPS vom 15. bis zum 29. März statt. Als Extra und zusätzliche Motivationshilfe haben die Organisatoren für den Gewinner des Turnierleaderboards einen Sponsorenvertrag für 4 Monate ausgelobt. Als „Black Card Pro“ bekommt der Spieler für die Zeit u.a. ein 100%-Cash-/Rakeback erstattet. Da kann dann ein „Gus Hansen – Feeling“ aufkommen ^^

 

888Poker glückt der Start für die neue Turnierserie. Der Anbieter hat mit „888 Live“ eine neue Turnierserie begonnen und möchte diese neben der EPT und WPT etablieren. Als Alleinstellungsmerkmal bieten die Events Buy-Ins von ungefähr 220 Euro. Damit soll das Angebot insbesondere die Freizeitspieler an die Tische locken. Denen wird eine professionelle Live-Struktur geboten in denen man mit 250 BigBlinds beginnt und die Blindlevel alle 30 Minuten steigen. Das Auftaktturnier fand Ende Januar in London statt und wurde mit 609 Spielern gut nachgefragt. Das garantierte Preisgeld von £50k wurde locker überboten und die Teilnehmer spielten £120k aus. Fünf Finalisten einigten sich am letzten Tisch auf eine Verteilung des Preisgeldes und freuten sich über mehr als £10,000 Preisgeld. Der Turnierplan ist auf 888Poker.com zu finden, für die Turniere sind auch Tickets über Online-Satellites zu erhalten … hier weist die Lobby von 888Poker den Weg.