Chris Ferguson steht scheinbar kurz vor einer Einigung mit dem Department of Justice. Die DOJ forderte ursprünglich $42 Millionen von dem ehemaligen Full-Tilt-Besitzer. Ferguson weigert sich zwar ein Schuldanerkenntnis zu geben, bietet aber die Einlagen seines Full-Tilt-Ferguson-Kontos zzgl. $2,35 Millionen Zahlung für einen Vergleich an. Da der Kontostand des Tilt-Kontos nicht bekannt ist, bleibt die Höhe der Strafe unbekannt.

Microgaming will am „Bad Beat Jackpot“ arbeiten

Bei den Grindern war der BBJ bereits zu Zeiten von Absolute Poker und Ultimate Bet umstritten. Die Chance auf einen Gewinn war in Lottoregionen angesiedelt und die Teilnahme an diesem „Losverfahren“ war letztlich eher eine Rake-Erhöhung.

Aber so ein Jackpot hat natürlich auch seine gute Seiten. Freizeitspieler lassen sich durch die Möglichkeit eines hohen Geldgewinns an die Tische locken und sorgen damit für ein softeres/angenehmeres Spielerlebnis (auch für Grinder). Microgaming hält deshalb nicht nur am „Bad Beat Jackpot“ fest, sondern optimiert das Angebot. So können die Spieler bald die Teilnahme am „Gewinnspiel“ für jeden Tisch in allen Stakes frei (ab-)wählen. Wenn sich der Kunde für die Teilnahme am Jackpot entscheidet, wird pro Hand ein Betrag von $0,02 eingezogen. Der Jackpot wird künftig auch öfters ausgezahlt. Der Geldregen beginnt, wenn der Spieler mit einem Vierling (beide Holecards genutzt) die Hand verliert.

PokerRoom nun endgültig Geschichte. Der Anbieter gehörte zu den Pionieren der Branche, die Schließung allerdings schon länger bekannt. Bwin hatte den Raum 2005 gekauft und trennte sich von dieser Plattform nachdem der Wechsel/die Fusion mit PartyPoker über die Bühne ging. Es gab zwar nochmals eine Neueröffnung aber die Betreiber streichen nun endgültig die Segel. Die Kunden wurden im Vorfeld informiert, die Spielergelder werden ordentlich ausgezahlt und vorhandene Turniertickets ebenfalls entgolten. Eine koordinierte Abwicklung ohne Kundenschädigung – auch mal nett.

Blödmann der Woche?

Auch wenn Chris Jesus Ferguson durchaus Titelansprüche hätte, ist ein Dieb aus der Nähe Philadelphias der „Blödmann der Woche“. Er stahl im Parx Casino, Philadelphia von einem Blackjack-Tisch Chips im Wert von $55k und schaffte es sogar heraus. Seine Gier trieb ihn allerdings schon nach knapp 4 Stunden zurück und beim Versuch die Chips zu auszahlen zu lassen wurde er festgenommen. OMG.