Der beliebte PokerPro hat einen Sponsorenvertrag mit Ultimate Bet abgeschlossen. Ultimate Bet freut sich auf die Zusammenarbeit. Sebok soll nicht nur die Pokerseite in den Turnieren repräsentieren sondern im Team UB auch Input für eine stetige Verbesserung des Online-Poker-Angebots geben.

Sebok war vor einigen Monaten von Ultimate Bet angesprochen worden. Da UB in den letzten Monaten in Sachen „SuperUser-Skandal“ negative Schlagzeilen hatte, kam der Vertrag aber nicht sofort zustande. Vielmehr stellte Sebok vorab sicher, dass sich die umstrittenen Geschehnisse nicht wiederholen können.

Die Verantwortlichen von UB sind sich über den mangelhaften Umgang mit dem Skandal im Klaren und haben aus den Fehlern gelernt, so Sebok in einem Interview. Vieles wurde zwischenzeitlich korrigiert und auf den richtigen Weg gebracht. Sebok hält es an der Zeit dem Anbieter eine Chance auf Rehabilitierung zu geben.

Der erfolgreiche Pokerpro (übrigens der Sohn von Barry Greenstein) hat den Firmensitz von Tokwiro Enterprises besucht und auch mit der Marketingabteilung gesprochen. Hier hat seine Ansprüche in Richtung Kommunikation und Außendarstellung sehr deutlich gemacht. Die Gespräche waren sehr positiv und überzeugend. Inzwischen wurde mit ruhigem Gewissen der Vertrag unterzeichnet.

Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit wird dem Anbieter gut tun – Sebok hat in der Szene einen sehr guten Ruf als fairer, besonnener Spieler. Der Pokercommunity verspricht Sebok ein wachsamer Mitarbeiter zu sein.