Pollack ist seit 2006 das „Gesicht“ der WSOP. Er ist hauptverantwortlich für die Organisation des Mega-Events und sorgte für einen reibungslosen Ablauf und Wachstum. Da er seine Aufgaben sehr gut erledigte und keine Skandale oder Kritiken an ihm zerrten, überrascht sein Entschluss. Weniger überraschend ist, dass noch keine Nachfolger benannt wird.

In einer Erklärung zeigte sich Pollack mit der Entwicklung der WSOP sehr zufrieden. „Das Turnier hatte von Jahr zu Jahr wachsende Teilnehmerzahlen und bekam ein großes internationales Echo. 2009 spielten Bürger von 115 verschiedenen Ländern in Vegas um die begehrten Bracelets, darauf bin ich sehr stolz“, so der von Harrah's Interactive Entertainment Bevollmächtigte.

Der Rücktritt verwundert umso mehr, da sich Pollack für eine Fortsetzung des Jobs in einem früheren Interview aussprach („ich mache weiter wenn meine Bosse mich wollen“) und auch Harrah's sich überschwänglich über die gerade beendete WSOP äußerten und dabei auch Pollack lobten.

Vielleicht sucht Pollack nach diversen Jahren im Pokerbereich eine neue Herausforderung als Marketing-Experte. Wollen wir hoffen, dass die WSOP auch künftig auf Erfolgskurs bleibt, Pollack wünschen wir an dieser Stelle alles Gute.