PKR lockte zur Startphase des Unternehmens insbesondere die Grafikenthusiasten mit dem attraktiven 3-D-Look und den coolen Avataren. Inzwischen haben sich auch die weiteren Qualitäten des Anbieters herumgesprochen und man darf von einer Erfolgsgeschichte beim Online-Poker sprechen (sh. Link).

Spielten vor ein paar Jahren eher die Hobbyspieler bei PKR sind inzwischen auch die Regulars und Profis auf das Angebot aufmerksam geworden. Dies dürfte sich nun noch verstärken. Mit Jake Cody hat der Anbieter einen sehr erfolgreichen Spieler unter Vertrag genommen. Der 23jährige Brite schaffte in kürzester Zeit die Triple Crown – gewann also EPT, WPT und WSOP-Events. Cody hat sich in Sachen Sponsorensuche viel Zeit  gelassen und freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem wachsenden Unternehmen.

Während Anbieter wie PKR noch mit dem Aufbau eines Teams beschäftigt sind, ist PokerStars nach dem Black Friday mit Anpassungen des übergroßen Kaders beschäftigt. Im Hinblick auf die Einschränkungen im Weltmarkt gehören in diesem Jahr auch gekündigte Verträge zum Geschäftsalltag. Mit JP Kelly hat es nun überraschend einen Briten erwischt der alles andere als erfolglos an den Tischen agierte. Kelly gewann bereits zwei Bracelets und hatte jüngst einen guten Lauf beim Main-Event (26.). Die Vertragsauflösung ist deshalb nicht unbedingt plausibel. Vielleicht hat Kelly zu hoch gepokert bzw. es lockt ein anderer Deal? Mit Juan Maceiras verlor ein weiterer Spieler den Vertrag und Status als PokerStars-Pro. Der Spanier war seit 2009 im Team und steht nun ohne Sponsor da.